Die mikroskopische Aufnahme zeigt Anthophyllitfasern aus einem asbesthaltigen Steinholzestrich. (Quelle: APC GmbH, Eschborn)
Die mikroskopische Aufnahme zeigt Anthophyllitfasern aus einem asbesthaltigen Steinholzestrich. (Quelle: APC GmbH, Eschborn)

Schadstoffe

19. January 2022 | Teilen auf:

Wie viel Asbest steckt drin?

Im Dezember 2021 ist eine neue Fassung von Blatt 1 der VDI-Richtlinienreihe 3866 erschienen. Die Richtlinie beschreibt ein Verfahren zur Entnahme von Materialproben und deren Aufbereitung für den anschließenden analytischen Nachweis von Asbest in technischen Produkten.

Von Faserplatten über Kleber, bis hin zu Versiegelungen und Spachtelmassen – die technischen Produkte, denen in der Vergangenheit Asbest zugesetzt wurde, sind vielfältig. Die positiven Eigenschaften des Asbests machten ihn lange Zeit zu einem beliebten Werk- und Zusatzstoff. Zwar ist der Einsatz von Asbest seit 1993 in Deutschland verboten, dennoch aber ist ein Umgang mit asbesthaltigen Materialien bei der Verwendung von natürlichen mineralischen Rohstoffen und im Rahmen von Abbruch-, Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten (ASI-Arbeiten) unter Beachtung technischer Regeln zulässig.

Die Richtlinienreihe VDI 3866 dient zur Bestimmung von Asbest in technischen Produkten. Das neu gefasste Blatt 1 legt ein Verfahren zur Entnahme von Materialproben und deren Aufbereitung für den anschließenden analytischen Nachweis von Asbest fest. Es dient hauptsächlich zur Bestimmung des Anteils in technischen Produkten, bei denen er ein Prozent übersteigt. Relevant ist die Massenbestimmung zum Einhalten gesundheitlicher und gesetzlicher Grenzwerte, und als Grundlage für Entscheidungen und Verfahrenswahl. Die Richtlinie wendet sich an Prüferinnen und Prüfer, Sachverständige, sowie an weitere Personen, die mit der Überprüfung von Werk- und Gefahrstoffen betraut sind. Der Anwendungsbereich der Richtlinie ist begrenzt auf die Entnahme und Aufbereitung von Proben. Sie enthält keine Anleitung zur systematischen Bestandsaufnahme von asbesthaltigen Produkten. Hierzu ist die Richtlinie VDI 6202 Blatt 3 heranzuziehen.

Herausgeber der Richtlinie VDI 3866 Blatt 1 ist die VDI/DIN-Kommission Reinhaltung der Luft (KRdL) – Normenausschuss. Die Richtlinie ist im Dezember 2021 erschienen. Sie kann unter diesem Link beim Beuth-Verlag bestellt werden. VDI-Mitglieder erhalten einen Rabatt von 10 Prozent auf alle VDI-Richtlinien.

zuletzt editiert am 20.01.2022