Schadstoffe

19. November 2013 | Teilen auf:

Was passiert bei einer Kontaminierung mit Asbest?

Im Rahmen von Abbruch-‚ Sanierungs- und Instandhaltungsarbeiten in Bereichen, die Asbest enthalten, können im schlimmsten Fall durch mangelnde Sorgfalt oder fehlende Sachkunde Fasern in angrenzende Bereiche freigesetzt werden. Was in dem Fall folgt, erläutern die folgenden 10 Punkte.

Es kommt auch vor, dass Mobiliar und persönliche Gegenstände durch unsachgemäße Arbeiten mit asbesthaltigem Staub kontaminiert wurden. Mieterseitig kann eine komplette neue Wohnungsausstattung, Arbeitsausfälle durch fehlende Bereitstellung von Ersatzwohnraum oder aufwendige Reinigungsmaßnahmen erfolgreich eingeklagt werden. Zusätzlich können Strafen wegen Ordnungswidrigkeiten und Strafverfahren eine Folge sein. Das kann sowohl für Bauherren als auch ausführende Firmen existenzbedrohende Ausmaße erreichen und zudem in der lokalen Presse Erwähnung finden.

Deshalb sollten Asbestarbeiten in Wohnungen auf jeden Fall unter Aufsicht durch einen erfahrenen Sachverständigen für Gebäudeschadstoffe begleitet und von einer sachkundigen Firma ausgeführt werden. Die Arbeiten sollten mit emissionsarmen Arbeitsverfahren ausgeführt werden, alle Gefahrstoffe unverzüglich sorgfältig verpackt, vollständig beseitigt und ordnungsgemäß entsorgt werden.

Wie eine sachkundige Asbestsanierung durchgeführt wird, beschreibt auch dieser Artikel.

Autor: Stefan Johannsen, Dipl.-Biologe

zuletzt editiert am 09.04.2021