Kein Abscheren der Befestigerköpfe mehr: Der Schraubeinsatz „SOK-IT“ kuppelt bei Erreichen eines festgelegten Grenzwerts aus. Quelle: SFS
Kein Abscheren der Befestigerköpfe mehr: Der Schraubeinsatz „SOK-IT“ kuppelt bei Erreichen eines festgelegten Grenzwerts aus. Quelle: SFS

Bautenschutz

14. July 2021 | Teilen auf:

Überdrehen ausgeschlossen

SFS hat einen neuartigen Schraubeinsatz für alle gängigen Bohr- und Schlagschrauber entwickelt: „SOK-IT“ besitzt eine intelligente Drehmomentabschaltung, die bei Erreichen des festgelegten Grenzwerts selbsttätig auskuppelt. So wird das Abscheren oder nachträgliche Abplatzen des Befestigerkopfs vermieden.

Die Wahl des richtigen Befestigers gehört für Monteure zum Arbeitsalltag, ist jedoch komplex: Der Markt hält eine Vielzahl an Befestigertypen mit individuellen Anzugsdrehmomenten bereit. Das macht es in der Praxis fast unmöglich, die richtige Kombination aus Befestiger, Setzgerät und korrekten Drehmomenteinstellungen zu ermitteln. Dass die meisten Setzgeräte nicht über eine präzise Drehmomentkontrolle verfügen, kommt erschwerend hinzu – mit gravierenden Folgen: Die Anzugsdrehmomente sind zu hoch, der Befestigerkopf schert ab oder platzt nachträglich ab. Die erforderlichen Korrekturen kosten jedoch Zeit und Geld.

Für Abhilfe sorgt eine neuartige Lösung von SFS: Der Schraubeinsatz „SOK-IT“ besitzt eine intelligente Drehmomentabschaltung, die bei Erreichen des festgelegten Grenzwerts selbsttätig auskuppelt. Der Schraubeinsatz eignet sich für die drehmomentbegrenzte Verarbeitung von Befestigern mit einem Durchmesser von 4,8 bis 6,3 Millimetern und verfügt über zwei verschiedene Drehmomentbegrenzungen: 6 Nm für Bimetall-Befestiger beziehungsweise 8 Nm für Kohlenstoff-Stahl-Befestiger.