Tagung

Teilen auf:

3. Münchner Schimmelpilzkonferenz

21.09.2021, München

Schimmelpilzbefall stellt nicht nur ein Risiko für die Gesundheit der  Gebäudenutzer dar, sondern auch für die Bausubstanz. Zudem muss die  fachgerechte Beseitigung der Schimmelpilzbelastung auf den jeweiligen  Einzelfall zugeschnitten sein, um dauerhaft Erfolg zu bringen. Mit  diesen Problemstellungen befassen sich die Schimmelpilzkonferenzen 2021 und  vermitteln praktische Hilfestellungen und Lösungen unter  Berücksichtigung bautechnischer, medizinischer, mikrobiologischer,  rechtlicher, arbeits- und umweltschutzlicher Anforderungen.

Ziel der Konferenzen mit begleitender Fachschau ist es, den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über aktuell relevante Aspekte der Diagnose, Sanierung und Vermeidung von Schimmelpilzbelastungen in Gebäuden für die berufliche Praxis zu geben.

Programm:

  • Brauchen wir als Sachverständige den UBA-Schimmelleitfaden?
  • Nutzungsklassen nach UBA-Leitfaden: Neuer Lösungsweg oder neue Probleme?
  • Schimmelpilzschäden aus Versicherungssicht
  • Mikrobielle Feinreinigung: So schaffen Sie sicher die Abschlusskontrolle (nach WTA-Merkblatt 4-12)
  • Blick über den Tellerrand: Erfassung von Feinstaub- und anderen Schadstoffbelastungen mit direktanzeigender Analytik

Teilnahmegebühr:

Frühbücherpreis: (buchbar bis einschließlich 15.06.2021)

289,00 EUR zzgl. MwSt., 343,91 EUR inkl. 19.00% MwSt.

Normalpreis:

359,00 EUR zzgl. MwSt., 427,21 EUR inkl. 19.00% MwSt.

Vorzugspreis für Abonnenten

299,00 EUR zzgl. MwSt., 355,81 EUR inkl. 19.00% MwSt.

MEHR INFOS