Das Bauen mit Holz im Bestand steht im Mittelpunkt des Online-Seminars zum öffentlichen Holzbau am 24. März. (Quelle: Fotos: Kataryna/darknightsky – stock.adobe.com/Collage: W. Freese/FNR)
Das Bauen mit Holz im Bestand steht im Mittelpunkt des Online-Seminars zum öffentlichen Holzbau am 24. März. (Quelle: Fotos: Kataryna/darknightsky – stock.adobe.com/Collage: W. Freese/FNR)

Bauwerkserhaltung

03. March 2022 | Teilen auf:

Seminar: Sanieren mit Holz

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) setzt ihre Veranstaltungsreihe „Auf Zukunftskurs: Öffentliches Bauen mit Holz“ in diesem Jahr mit vier weiteren Online-Veranstaltungen fort. Bei der ersten Veranstaltung am 24. März 2022 steht das Bauen im Bestand im Mittelpunkt.

Die hohe Nachfrage nach Bauland hat das Angebot auch für öffentliche Bauherren verknappt und verteuert. Auch deshalb kommt dem Bauen im Bestand eine wachsende Bedeutung zu. Darüber hinaus schafft die Sanierung und Revitalisierung vorhandener Gebäude mit Holz und anderen nachwachsenden Bau- und Dämmstoffen nicht nur hochwertigen Wohnraum, sondern sie reduziert auch Bodenversiegelung und Rohstoffverbrauch – ein Plus in puncto Klimaschutzziele.

Wie die Umsetzung aussehen kann, zeigt die Auftaktveranstaltung der Seminarreihe am 24. März an mehreren Beispielen: In seinem Vortrag wird Jan Schreiber, ZRS Architekten & Ingenieure am Beispiel des Verwaltungsgebäudes im Tierpark Berlin die kreislaufgerechte Sanierung eines DDR-Systembaus vorstellen. Außerdem berichtet Robert Zengler von der Münchener Wohnungsgesellschaft GEWOFAG über das „Wohnen am Dantebad“. Die Gesellschaft machte aus der Not – der Münchener Baulandknappheit – eine Tugend und überbaute einen kompletten Parkplatz. Dieses Projekt könnte als Blaupause für die Planungen weiterer städtischer Wohnungsgesellschaften dienen. Dr. Martin Schellenberg, Fachanwalt für Vergaberecht, schließlich wird das nachhaltige Bauen in der Planungs- und Vergabepraxis beleuchten. Die Moderation der Online-Veranstaltung übernimmt die Berliner Rechtsanwältin und Notarin Dr. Eva-Dorothee Leinemann, Fachanwältin für Vergaberecht. Die Teilnahme an der Seminarreihe ist kostenfrei und wird von mehreren Architekten- und Ingenieurkammern mit Fortbildungspunkten honoriert. Anmelden können Sie sich unter diesem Link.

zuletzt editiert am 03.03.2022