Vorher: Alte Drahtverglasungen von Industrie- und Lagerhallen verursachen hohe Heizkosten. (Quelle: Thermocryl Tageslichttechnik GmbH)

Bauwerkserhaltung

23. November 2022 | Teilen auf:

Mit Polycarbonat Industrieverglasungen sanieren

Sprossenlose Lichtbauelemente aus hagelsicherem transparenten Polycarbonat mit Nut- und Federverbindung – vom Hersteller „Thermocryl“ getauft – eignen sich neben dem Einsatz im Neubau auch für die Sanierung alter Dach- und Wandlichtbänder von Industrie- und Lagerhallen.

Altes Drahtglas in Dach- und Wandlichtbändern von Industrie- und Lagerhallen führt zu Energieverlusten und hohen Heizkosten. Das lässt sich ändern: Die schlechten Wärmeisolierwerte (zumeist U = 5,9 W/m²K) können durch eine Sanierung der Flächen mit sprossenlos montierten „Thermocryl“-Lichtbauelementen (bis U = 0,70 W/m²K) deutlich verbessert werden: Die alten, häufig schadhaften Gläser werden durch Lichtpaneele aus Polycarbonat ersetzt, die zusammen mit den zum System gehörenden Einfassprofilen auch Undichtigkeiten und Fugen schließen, durch die kalte Luft in das Gebäude fließt. Die Eigenschaft der neuen Verglasung als ausschmelzbare Fläche für den Wärmeabzug im Brandfall unterstützt gegebenenfalls zusätzlich weitere Maßnahmen zum vorbeugenden Brandschutz. Rauch- und Wärmeabzugsanlagen lassen sich leicht integrieren. Zudem reduzieren die Lichtpaneele das Gewicht der Verglasung, so dass insbesondere im Dachbereich weitere Isoliermaßnahmen auf der Dachfläche oder Photovoltaik eingesetzt werden können, ohne die Gesamtlast des Daches zu erhöhen.

Nachher: Durch eine Sanierung mit „Thermocryl“-Lichtbauelementen können nicht nur Heizkosten eingespart werden – auch die neue Optik kann sich sehen lassen. (Quelle: Thermocryl Tageslichttechnik GmbH)

Das alte Drahtglas sollte immer demontiert werden. Im Fall von Wandverglasungen kann die ursprüngliche Sprossenkonstruktion ebenfalls demontiert, aber auch belassen werden. Die Polycarbonat-Lichtbauelemente werden dann als vorgehängte Fassade vor der alten Verglasungsebene befestigt. Bei Dachlichtbändern muss die Sprossenkonstruktion als tragende Konstruktion erhalten bleiben. Das gilt insbesondere für Satteldächer. Die Lichtbauelemente werden anschließend über der alten Verglasungsebene montiert.

Die „Thermocryl“-Elemente gibt es in unterschiedlichen Varianten. Die hier abgebildete ist zum Beispiel für Dachlichtbänder geeignet. (Quelle: Thermocryl Tageslichttechnik GmbH)

Die aktuelle EnEV 2022 gibt Daten zur Bemessung der Heizenergieverluste während der Heizperiode vor. Auf der Grundlage dieser Daten führt die Sanierung alter Drahtglasflächen mit Thermocryl-Elementen bei einem derzeit realistischen Energiepreis von 0,12 €/kWh zu einer Heizkostenersparnis von 36,00 €/m² Glasfläche pro Jahr. Förderprogramme der öffentlichen Hand gewähren unter den üblichen Förderungsbedingungen Zuschüsse von 15 Prozent der Investitionskosten, so dass sich Sanierungsmaßnahmen mit den Lichtbauelementen innerhalb weniger Jahren amortisieren. Weitere Informationen >>>

zuletzt editiert am 24.11.2022