Neue Einblaswolle Dachboden
Die neue Mineralwolle-Einblasdämmung „Topdec“ wurde für die Dämmung von Dachgeschossen und Decken ohne Neigung entwickelt. (Abb.: Isover)

Innendämmung

09. April 2018 | Teilen auf:

Mehr dämmen mit weniger Material

Isover hat zwei neue Einblasdämmungen vorgestellt: Sie bestehen aus Mineralwolle und können aufgrund ihres hohen Dämmwerts vergleichsweise sparsam eingebracht werden.

Die neue Einblaswolle „Topdec“ mit einer Wärmeleitfähigkeit von λ D 0,037 W(mžK) wurde speziell für die Dämmung von Decken und Dächern ohne Neigung entwickelt. Sie kann freiliegend aufgeblasen auf dem Dachboden oder raumausfüllend in Decken- und Dachkonstruktionen eingebracht werden. Dabei zeichnet sie sich nach Herstellerangaben durch geringe Staubentwicklung und eine niedrige Schüttdichte ab 21 kg/m³ aus.

„Integra Einblaswolle“ für das Steildach und den Holzrahmenbau bietet einen Dämmwert von λ D 0,034 W/mK bei einer Schüttdichte von 30-40 kg/m³. Sie passt sich flexibel auch Ecken und Winkeln an. Nach Angaben des Herstellers ist sie setzungssicher und rieselt nicht nach. Als nichtbrennbarer Mineralwolle-Dämmstoff der Euroklasse A1 können beide Dämmungen in Brandschutzkonstruktionen eingesetzt werden.

Die Mineralwollen lassen sich mit allen gängigen Einblasmaschinen verarbeiten.

Weitere Informationen bietet der Hersteller Isover .