Mit mehreren hundert Teilnehmern rechnete die Mauerwerks-Akademie bei den Mauerwerkstagen. (Quelle: tdx/Hörl+Hartmann)

Mauerwerksinstandsetzung

21. December 2022 | Teilen auf:

Mauerwerkstage: Nachhaltigkeit im Fokus

Unter dem Motto „Das Bauen muss nachhaltiger werden“ finden zwischen dem 2. und 16. Februar 2023 die Mauerwerkstage der süddeutschen Ziegelindustrie an mehreren Veranstaltungsorten in Präsenz sowie als Online-Seminar statt.

Vier Veranstaltungen – in Ulm, Seligenstadt, Memmingen und Dachau – sind in Präsenz vorgesehen. Der Mauerwerkstag in Memmingen wird zusätzlich als Hybridveranstaltung angeboten. Die Weiterbildungsveranstaltung richtet sich an Bauingenieure, Architekten und Bauunternehmer und widmet sich dieses Mal der dringlichsten Aufgabenstellung der Branche: dem nachhaltigen Bauen. Die veranstaltende Mauerwerks-Akademie, eine gemeinsame Plattform der Hörl & Hartmann Ziegeltechnik mit den Ziegelwerken in Dachau, Gersthofen, Klosterbeuren, Deisendorf, Bönnigheim und Hainburg, sowie das Ziegelwerk Bellenberg rechnen mit mehreren hundert Teilnehmern. Die Anerkennung der Mauerwerkstage als Fortbildungsmaßnahme gemäß der Ingenieur- und Architektenkammern sowie der DENA ist beantragt.

Von der Energieeffizienz zur Nachhaltigkeit

Dipl.-Ing. Architekt Stefan Horschler, Inhaber des Büros für Bauphysik (Hannover), wird sich mit der anstehenden Änderungsnovelle zum Gebäudeenergiegesetz (GEG) befassen. Aus Sicht des Bauphysikers betrachtet er neue und alte Nachweiswege unter anderem am Beispiel des Effizienzhaus NH nach BEG und gibt Empfehlungen für die planerische Umsetzung. Horschler geht dabei auch auf die Nachweise der Förderbestimmungen für das Qualitätssiegel Nachhaltiges Gebäude (QNG) ein.

Im Rahmen eines Interviews wird Dipl.-Ing. Hans Peters als Moderator der Veranstaltung mit der Präsidentin der Bayerischen Architektenkammer Prof. AA Dipl. Lydia Haack die Notwendigkeit von einfacherem, schnellerem, preiswerterem und nachhaltigerem Bauen aus Architektensicht diskutieren. Prof. Dr.-Ing. Andreas Holm, Dozent an der Hochschule für angewandte Wissenschaften und geschäftsführender Institutsleiter des FIW (München), wird in seinem Vortrag die ökologische Komponente der Nachhaltigkeit in Bezug auf graue Energie und Nutzungsdauer eines Gebäudes erläutern.

Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) Prof. Amandus Samsøe Sattler beleuchtet die ganzheitliche Umsetzung des nachhaltigen Bauens. Er nimmt Bezug auf funktionale Offenheit, Wiederverwendung von Ressourcen, energiesparende Bauweisen und ein passendes ästhetisches Konzept. Prof. Jürgen Ulrich, Vorsitzender Richter am Landgericht Dortmund im Ruhestand und Mitglied des Landesjustizprüfungsamtes im Justizministerium NRW erläutert aktuelle Urteile und zeigt auf, wie gerichtliche Verfahren vermieden werden können. Weitere Beiträge beschäftigen sich mit aktuellen Entwicklungen im Wohnungsbau, und zwar mit dem Normenumfeld und Baukonstruktionen. Weitere Informationen und Anmeldung >>>

zuletzt editiert am 22.12.2022