Der „Hanno-Injektionsklotz“ wird mit handelsüblichen Dichtstoffpistolen appliziert. Quelle: Hanno
Der „Hanno-Injektionsklotz“ wird mit handelsüblichen Dichtstoffpistolen appliziert. Quelle: Hanno

Bautenschutz

02. June 2021 | Teilen auf:

Eingespritzte Druckfestigkeit

Hanno hat ein neues PU-Injektionsharz zur nachträglichen Herstellung druckfester Bereiche in Multifunktionsbändern entwickelt. Der „Hanno-Injektionsklotz“ ist eine zeitsparende Alternative zum mechanischen Verklotzen von Fenster- und Türrahmen.

Das Injektionsharz wird punktuell in fertig eingebaute PU-Weichschaumbänder injiziert, härtet vollständig aus und verklotzt so den Rahmen. Lasten – aus Eigengewicht oder bei Hinterfütterung von Beschlägen – werden zuverlässig aufgenommen. Das Dichtband muss nicht ausgeklinkt werden, die klassische mechanische Verklotzung entfällt.

Der „Hanno-PU-Injektionsklotz“ wird in Kartuschen geliefert und mit handelsüblichen Dichtstoffpistolen verarbeitet. Die Handhabung ist simpel: Nach dem Montieren und der Ausrichtung des Fensters wir der Rahmen mit Keilen oder Luftkissen gesichert. Ist das Multifunktionsband aufgegangen und die Fuge geschlossen, wird der Injektionsklotz zunächst unten und dann auf den Seiten im Band appliziert. Die Fensterlaibung muss fest und tragfähig sein. An den jeweiligen Verklotzungspunkten wird die erforderliche Harzmenge auf mindestens drei Injektionen verteilt im Abstand von circa 15 Millimetern injiziert. Das Harz darf nur dort eingesetzt werden, wo sich keine Sicherungsmittel befinden. Vor dem Herausziehen der Kanüle sollte einige Sekunden gewartet werden, bis sich das Harz im Fugendichtungsband verteilt hat, um unnötiges Herausquellen zu vermeiden. Nach dem Aushärten werden die Lasten sicher in die Wand abgetragen, die provisorischen Verklotzungen oder Keile können jetzt entfernt werden.

Für die Ermittlung der benötigten Harzmenge sollte das Statik- und Injektionsmengen-Tool von Hanno genutzt werden, das auf einer Unterseite der Website des Unternehmens heruntergeladen werden kann. Dort ist auch ein Video zu finden, das die Anwendung des PU-Injektionsharzes erklärt.