Zum „WUFI“-Jubiläum hat das Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP) ein Jubiläumslogo gestaltet. Quelle: Fraunhofer IBP
Zum „WUFI“-Jubiläum hat das Fraunhofer Institut für Bauphysik (IBP) ein Jubiläumslogo gestaltet. Quelle: Fraunhofer IBP

Gebäude + Energie

04. August 2021 | Teilen auf:

Die Bauteilrealität „simulieren“

Ist es tatsächlich schon 25 Jahre her, dass die erste Version der Bausoftware „WUFI“ auf den Markt gekommen ist?

Anlass für die Entwicklung waren in den 1990er-Jahren vermeidbare Bauschäden an zahlreichen Gebäuden, zum Beispiel im Zusammenhang mit Innendämmungen. Mit dem Programm wurde es möglich, die Wärme- und Feuchtevorgänge in Bauteilen zu „simulieren“. Denn wenn der Feuchtegehalt in Gebäuden zu hoch ist, steigt der Wärmeverlust. Umgekehrt beeinflussen die Temperaturverhältnisse den Feuchtetransport im Bauteil. Über die „WUFI“-Programm Familie – kurz für „Wärme Und Feuchte Instationär“ des Fraunhofer IBP lassen sich sowohl diese gegenseitige Abhängigkeit untersuchen als auch Standards definieren.

Welche Transportvorgänge spielen sich im Bauteil ab? Welche Grundprinzipien und Wechselwirkungen treten beim Wärme- und Feuchtetransport von Bauteilen auf? Das Programm lässt dies transparent werden und wurde im Laufe der Jahre immer weiter entwickelt, um zu noch sichereren und differenzierteren Aussagen zu kommen. Die implementierten Modelle wurden und werden durch Freiland- und Labormessungen aus dem Freilandversuchsgelände am Standort Holzkirchen wissenschaftlich untermauert. Das Programm liefert so Planern, Architekten und Ingenieuren unverzichtbare Entscheidungshilfen für schadenfreies Bauen, Sanieren und einen Nachweis der Gebrauchstauglichkeit nach gültigen Normen.

Im Jubiläumsjahr wird Dr. Simon Schmidt, Leiter der Abteilung Hygrothermik am Fraunhofer IBP, verschiedene Fragen zur Anwendung der Bausoftware-Familie in verschiedenen wöchentlichen Schulungsvideos auf dem YouTube-Kanal des Instituts beantworten. Zum Beispiel: Wie lässt sich Feuchte im Gebäude in der Baupraxis bewerten? Welche Grundlagen stehen hinter der hygrothermischen Simulation? Welche Eingabedaten sind notwendig? Wie lassen sich die Ergebnisse bewerten? Welche „WUFI“-Softwareprodukte gibt es?

Alle weiteren Informationen rund um das Jubiläum und über die nunmehr vier Programme der „WUFI“-Familie werden zentral auf einer Landingpage präsentiert.