Schon die 3. Münchener Schimmelpilzkonferenz war eine Hybrid-Veranstaltung – man konnte vor Ort und im Live-Stream dabei sein. Auch die 11. Berliner Schimmelpilzkonferenz wird sowohl aus der Ferne als auch vor Ort erlebbar sein. (Quelle: Michael Henke / Rudolf Müller Mediengruppe)
Schon die 3. Münchener Schimmelpilzkonferenz war eine Hybrid-Veranstaltung – man konnte vor Ort und im Live-Stream dabei sein. Auch die 11. Berliner Schimmelpilzkonferenz wird sowohl aus der Ferne als auch vor Ort erlebbar sein. (Quelle: Michael Henke / Rudolf Müller Mediengruppe)

Schimmelpilze

11. November 2021 | Teilen auf:

Berliner Schimmelpilzkonferenz: Hybridkonzept wird fortgesetzt

Am 24. März 2022 findet die 11. Berliner Schimmelpilzkonferenz im Mercure Hotel MOA Berlin statt. Da der Livestream 2021 sehr gut angenommen wurde, wird auch die 11. Berliner Schimmelpilzkonferenz wieder als Hybrid-Veranstaltung angeboten. Eine Teilnahme ist also sowohl vor Ort oder aus dem Büro beziehungsweise Homeoffice heraus möglich.

Wie gewohnt bietet die eintägige Konferenz mit begleitender Fachschau den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über aktuell relevante Aspekte der Diagnose, Sanierung und Vermeidung von Schimmelpilzbelastungen in Gebäuden und gibt so hilfreiche Tipps für die berufliche Praxis mit an die Hand.

Im Auftaktvortrag steht die direkte Mikroskopie im Fokus. Dr. Christoph Trautmann geht der Frage nach, ob sie der Goldstandard bei der Materialbewertung ist. Bei der Beantwortung arbeitet er die Vorteile der direkten Mikroskopie heraus, nennt die Voraussetzungen für eine Erfassung von Materialbesiedlungen mit der direkten Mikroskopie und erklärt die Grenzen der Methode. Anschließend befasst sich Dipl.-Ing. Claus Händel mit der Neufassung der DIN 1946-6 als Hilfsmittel zur Vermeidung von lüftungsbedingtem Schimmelbefall.

Wie Räume Nutzungsklassen zugeordnet werden

Die Nutzungsklassen des UBA-Schimmelleitfadens dürfen auf einer Schimmelpilzkonferenz nicht fehlen. Stefan Betz erklärt, wie Räume einer Nutzungsklasse zugeordnet werden und welche Bauteile zu einem Raum dazugehören. Darüber hinaus setzt er sich mit der Frage auseinander, ob Abschottungen eine Alternative zur Beseitigung von Schimmelbefall sind.

Nachdem Dipl.-Ing. Andrea Bonner zum Thema „Tätigkeiten mit Gefahrstoffen bei der Schimmelpilzsanierung“ referiert und die Problematik aus der Sicht des Arbeitsschutzes betrachtet hat, schildert Mike Steringer unter der Überschrift „Operation am lebenden Objekt“ wie der Laborbereich eines Klinikums während des laufenden Betriebs der darüber liegenden Intensivstation saniert und von Schimmelpilzen befreit wurde. Aus aktuellem Anlass hält Dipl.-Min. Andreas Stache anschließend einen Vortrag über Schimmelschäden als Folge von Havarien und Flutkatastrophen.

Last but no least gibt es auf der 11. Berliner Schimmelpilzkonferenz natürlich auch wieder den spannenden „Blick über den Tellerrand“: Dipl.-Ing. (FH) Ekkehard Flohr zeigt, welche Voraussetzungen holzzerstörende Pilze zum Wachstum benötigen, wie groß ihr Schadenspotenzial ist und wie man sie bekämpfen kann. Weitere Informationen über die 11. Berliner Schimmelpilzkonferenz finden Sie hier. Wer jetzt schon sein Ticket bucht, profitiert noch vom Frühbucherrabatt – der gilt bis zum 30.11.2021.

zuletzt editiert am 11.11.2021