Der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zufolge gab es im Jahr 2020 in Deutschland über 1.500 Todesfälle durch asbestbedingte Berufskrankheiten. (Quelle: Jan Tornack / pixelio.de)
Die Schulung zur VDI Richtlinie 6202 Blatt 3 richtet sich an Bauherren, Sachverständige, Planer, Ausführende und die weiteren Baubeteiligten. (Quelle: Jan Tornack / pixelio.de)

Schadstoffe

05. January 2022 | Teilen auf:

Asbest: GVSS-Schulung zur VDI Richtlinie 6202 Blatt 3

Die VDI Richtlinie 6202 Blatt 3 ist eine Arbeitshilfe für die Erkundung und Bewertung speziell von Asbest in baulichen und technischen Anlagen. Der Gesamtverband Schadstoffsanierung e.V. (GVSS) bietet eine Schulung an, in der die Richtlinie vorgestellt und ihre Anwendung in der Praxis diskutiert wird.

Die VDI 6202 Blatt 3 lässt sich auf den Betrieb baulicher und technischer Anlagen anwenden, und zwar auf Baumaßnahmen sowie Abbruch- und Sanierungsarbeiten oder auch auf die Wertermittlung der Anlagen. Die Richtlinie gilt nicht für Erdbauwerke, Deponien und kontaminierte Böden. Sie richtet sich an Bauherren, Sachverständige, Planer, Ausführende und die weiteren Baubeteiligten.

In der Schulung stellt der GVSS die Richtlinie vor und diskutiert ihre Anwendung in der Praxis mit den Teilnehmern. Neben der Klärung der verwendeten Begrifflichkeiten wird die richtige Nutzung des verwendeten Berechnungstools genauso erläutert wie die für den jeweiligen Fall zu wählende Probenahmestrategie und der dazugehörige Probenahmeplan. Die Strategie ist entscheidend, um als Gutachter am Ende ein belastbares Ergebnis übergeben zu können. Darüber hinaus wird besprochen, wie Proben korrekt zu entnehmen und zu analysieren sind. Die Schulungen finden am 17. und 25. Februar sowie am 10. März statt. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des GVSS.

zuletzt editiert am 05.01.2022