Die Schrift soll Planer und Verwender bei der Auswahl geeigneter geklebter Vollholzprodukte für tragende Zwecke unterstützen.
Die Schrift soll Planer und Verwender bei der Auswahl geeigneter geklebter Vollholzprodukte für tragende Zwecke unterstützen. (Quelle: Informationsdienst Holz)

Bauwerkserhaltung

1. December 2022 | Teilen auf:

Aktualisierte Schrift über geklebte Vollholzprodukte

Die Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. hat im November 2022 eine überarbeitete Fassung der Schrift „Herstellung und Eigenschaften von geklebten Vollholzprodukten“ herausgegeben. Die Schrift wurde dabei an die neuen Regelwerke beziehungsweise das überarbeitete Brettschichtholz-Merkblatt angepasst.

Die 60-seitige Veröffentlichung erscheint in der Reihe „Holzbau Handbuch“ des Informationsdiensts Holz und soll Planer und Verwender bei der Auswahl geeigneter geklebter Vollholzprodukte für tragende Zwecke unterstützen. Sie behandelt Brettschichtholz (BS-Holz) aus Nadelholz und Pappelholz, BS-Holz mit Universalkeilzinkenverbindungen, Verbundbauteile aus BS-Holz und Brettsperrholz, Verstärkungen von geklebten Vollholzprodukten, geklebte Verbindungen, unmittelbar in Stahlbetonfundamente eingespannte BS-Holz-Stützen mit Rechteckquerschnitt, BS-Holz aus Buche oder BS-Holz-Buche-Hybridträger und Balkenschichtholz (Duobalken/Triobalken).

Brettsperrholz und keilgezinktes Vollholz sind nicht Gegenstand der Schrift. BS-Holz aus anderen Laubholzarten als Buche oder Pappel, geklebte Holztafeln und Rippenplatten, mehrschichtige Massivholzplatten (z. B. 3-Schicht- oder 5-Schichtplatten) sowie Furnierschichtholz werden in dieser Schrift ebenfalls nicht behandelt. Die Schrift ist auch als Grundlage für die Informationsbroschüre „Ausschreibung von geklebten Vollholzprodukten“ gedacht. Sie steht zum kostenfreien Download bereit.

zuletzt editiert am 01.12.2022