„Enviroflex“ kann zum Beispiel bei der Abdichtung von Wandanschlüssen von Tür- und Fensterprofilen eingesetzt werden. Quelle: Klöber
„Enviroflex“ kann zum Beispiel bei der Abdichtung von Wandanschlüssen von Tür- und Fensterprofilen eingesetzt werden. Quelle: Klöber

Bauwerksabdichtung

07. July 2021 | Teilen auf:

Abdichten in einem Arbeitsgang

Klöber hat eine neue Flüssigabdichtung im Sortiment, die nach Angaben des Unternehmens eine sichere und einfache Abdichtung in einem Arbeitsgang ermöglicht. „Enviroflex 1K PUR SF“ ist eine diffusionsfähige, lösemittelfreie, modifizierte Poluyrethan-Flüssigabdichtung für komplexe Detailbereiche.

Sie bietet sich insbesondere bei komplizierten Anschlussbereichen wie Durchdringungen, bei Anschlüssen an aufgehende Bauteile (zum Beispiel bei Attiken, Lichtkuppeln) oder Wandanschlüssen (zum Beispiel bei Balkonen, Tür- und Fensterprofilen) sowie für Reparaturarbeiten bei Bestandsdächern. Aber auch bei flächigen Dachabdichtungen (Carports, Gründächer, Balkone) gewährleiste sie einen vollflächigen Haftverbund ohne Wasserunterläufigkeit, so Klöber, und selbst für die Abdichtung von erdberührten Bauteilen sei sie geeignet.

Die neue Flüssigabdichtunge ist einkomponentig, das Anmischen vor der Verarbeitung entfällt also. Das Produkt ist direkt aus dem wiederverschließbaren Gebinde zu verarbeiten, Topfzeiten müssen nicht berücksichtigt werden. Es kann in einem Arbeitsgang „nass-in-nass“ aufgebracht werden und könne, da es auch bei niedrigen Temperaturen feuchtigkeitshärtend ist, ganzjährig eingesetzt werden, so der Hersteller weiter. Darüber hinaus sei die Verarbeitung von „Enviroflex“ auch auf mattfeuchten Untergründen möglich, da durch die Diffusionsfähigkeit des Materials eingeschlossene Restfeuchte nach außen entweichen könne. Weiter Informationen finden Sie auf der Website von Klöber.