Fachartikel - Schadstoffsanierung


21. Pilztagung: Was tut man?

Die „21. Pilztagung“ stellt unter dem Motto „Was weiß man… und was tut man?“ am 20. und 21. Juni 2017 praxisorientierte Fragen in den Mittelpunkt. Der erste Tag widmet sich vor allem Fragen rund um den Biozideinsatz bei der Schimmelsanierung. Aufgrund der gestiegenen Teilnehmerzahl findet die Fachtagung dieses Jahr in Wiesbaden statt. ... mehr

7. Berliner Schimmelpilzkonferenz: Kontrovers diskutiert

Am 23. März 2017 gab die 7. Berliner Schimmelpilzkonferenz etwa 230 Teilnehmern und 24 Ausstellern die Gelegenheit, sich am interdisziplinären und teilweise kontroversen Dialog zum Thema Schimmelpilze in Gebäuden zu beteiligen. Die Bildergalerie zeigt Eindrücke von der Veranstaltung. ... mehr

Jetzt letzte Plätze sichern: 7. Berliner Schimmelpilzkonferenz

Am 23. März 2017 gibt die 7. Berliner Schimmelpilzkonferenz einen aktuellen und interdisziplinären Überblick über die Aspekte der Beprobung, Bewertung, Sanierung und juristischen Beurteilung von Schimmelpilzen in Gebäuden. Der Countdown läuft: Die Veranstaltung ist fast ausgebucht! ... mehr

Radonfachtag zeigt aktuelle Entwicklungen

Am 4. Mai 2017 gibt der 2. Radonfachtag in München einen Überblick zum Thema Radon in Gebäuden. Im Fokus stehen dabei aktuelle Entwicklungen bei Gesetzen und Richtlinien – unter anderem die bevorstehenden Änderungen im Strahlenschutzgesetz. Außerdem steht die praktische Umsetzung von Radonschutzmaßnahmen im Zentrum der Veranstaltung. ... mehr

Einsprüche zum UBA-Schimmel-Leitfaden behandelt

Beim neuen Leitfaden zur Vorbeugung, Erfassung und Sanierung von Schimmelbefall in Gebäuden des Umweltbundesamtes läuft seit der Veröffentlichung des Gelbdrucks im vergangenen Jahr das Einspruchsverfahren. Auf der 7. Berliner Schimmelpilzkonferenz am 23. März 2017 wird Dr.-Ing. Heinz-Jörn Moriske vom Umweltbundesamt Berlin aktuell über die Auswertung der Einsprüche informieren. ... mehr

Neues Format der DCONex hat sich bewährt

Das neue Format der DCONex mit einem internationalen Fachkongress als Denkfabrik der Branche und einer begleitenden Ausstellung mit konkreten technischen Lösungen und Best Practise-Beispielen für die Anwender sowie der Einbezug von Wissenschaft und Forschung hat sich bewährt. Es wurde von den mehr als 200 Teilnehmern am 1. und 2. Februar 2017 in Essen gut angenommen. Der Kongress und die Fachausstellung mit rund 30 Ausstellern sind räumlich intensiv verzahnt worden. ... mehr

Antworten für Viele

Schimmelpilze in Innenräumen werfen bei Wohnungsnutzern und -eigentümern, Sanierern und Juristen unterschiedliche Fragen auf. Am 23. März erläutert die 7. Berliner Schimmelpilzkonferenz auf Basis aktueller Erkenntnisse und Richtlinien, was es bei der Beprobung, Bewertung und Sanierung von Schimmelschäden zu beachten gibt. Wir geben einen Überblick zum Programm. ... mehr

DCONex 2017: Mehr als Asbest

Das Thema Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Fliesenklebern stand auf Veranstaltungen zum Thema Gebäudeschadstoffe im letzten Jahr im Mittelpunkt. Auch der DCONex-Fachkongress, der am 1. und 2. Februar 2017 in Essen stattfindet, liefert aktuelle Beiträge zur Diskussion. Dazu rückt er jedoch weitere Gebäudeschadstoffe in den Fokus: zum Beispiel PCB, Chlorparrafine und alte Mineralwolle. ... mehr

VDI-Wissensforum: Künstliche Mineralfaser beurteilen

Am 13./14. Dezember 2016 informierte das „VDI-Wissensforum – Gebäudeschadstoffe“ über Schadstoffe in Innenräumen. Detailliert wurde auch über KMF berichtet, für das im Unterschied zu Schadstoffen wie Asbest keine Zielwerte für die zulässigen Raumluftkonzentrationen existieren. ... mehr

DCONex: Gebäudeschadstoffe in den Fokus rücken

Am 1. und 2. Februar 2017 informieren beim DCONex Fachkongress in Essen Experten zu den wichtigsten Themen rund um Gebäudeschadstoffe und den richtigen Umgang mit ihnen. ... mehr

In Innenräumen kann sich eine Vielzahl von Schadstoffen anreichern: Von gesundheitsschädlichen Schimmelpilzen und Asbest über Emissionen aus Bauprodukten bis hin zu Feinstaub oder auch Radon. Wann ein Schadstoffvorkommen saniert werden muss, kann nur nach fachkundiger Beurteilung entschieden werden. Dann gelten für die Sanierung von Schadstoffen in Innenräumen unterschiedliche Regelwerke. Teilweise müssen die Ausführenden über eine schadstoffspezifische Sachkunde verfügen.