Innendämmung

05. January 2017 | Teilen auf:

Wer Zusammenhänge kennt, vermeidet Fehler

Kapillaraktive Innendämmungen sollten nur von Fachunternehmern mit einem entsprechenden fachlichen und bauphysikalischen Hintergrund verarbeitet werden. Die ausführenden Fachkräfte sind im selben Maße zu schulen, um Fehlerquellen wegen Unkenntnis der bauphysikalischen Zusammenhänge zu vermeiden. Zu beachten ist, dass plattenförmige Innendämmungen durch „Einschwimmen“ vollflächig und ohne Hohlräume verlegt und die einzelnen Platten dicht gestoßen werden. Einbauteile und hiermit zusammenhängende Durchdringungen in der Dämmebene sind luftdicht auszubilden oder vorkonfektionierte, luftdichte Einbauteile einzusetzen. Beim Beschichten der Innendämmungen mit Putzen sind sowohl die Schichtdicken nach Herstellerangaben als auch die anerkannten Regeln der Technik beim Einbetten von Armierungsgeweben einzuhalten.

Ausgabejahr: 2017
Ausgabenummer: 2

Autoren: Arbeiter Klaus

Weiterlesen mit einem B+B Bauen im Bestand Abo.

Unsere digitalen Abonnements bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf bauenimbestand24.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie B+B Bauen im Bestand Digital hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.

zuletzt editiert am 12.04.2021