zurück

Online-Seminar: Barrierefreies Bauen in NRW

Am 18. August findet das bfb-Online-Seminar „Barrierefrei bauen in NRW“ statt. Es vermittelt die neuen Vorgaben an das barrierefreie Bauen in Nordrhein-Westfalen. In diesem interaktiven Format werden die Anforderungen und Schutzziele erläutert und bedarfsgerechte Lösungen für verschiedene Gebäudearten und Nutzungen gezeigt.

Seit Anfang 2020 ist das Barrierefrei-Konzept auch in NRW Pflicht. Für große Sonderbauten müssen darin beispielsweise die geplanten Maßnahmen im Rahmen des Genehmigungsverfahrens dargestellt und nachgewiesen werden. Angaben zur Mobilität und Selbsthilfefähigkeit der Nutzer sowie zur Evakuierung sind ebenfalls gefordert. Brandschutzkonzepte müssen Angaben zur Mobilität und Selbsthilfefähigkeit der Nutzer und zu deren Evakuierung beinhalten. So verlangt es die neue Verordnung über bautechnische Prüfungen (BauPrüfVO).

Darüber hinaus müssen fast alle Wohnungen barrierefrei sein. Fast bedeutet, ab Gebäudeklasse 3 bis 5, also in Mehrfamilienhäusern. Öffentlich zugängliche Gebäude müssen „in erforderlichen Umfang“ barrierefrei sein. Darüber hinaus wurde die DIN 18040 endlich eingeführt. Allerdings gelten die Teile 1 und 2 der DIN 18040 laut VV TB NRW nicht eins zu eins, sondern mit zahlreichen NRW-spezifischen Ausnahmen und Besonderheiten. Was „barrierefrei“ und „in erforderlichem Umfang“ in NRW konkret bedeutet, sorgt daher für viele Fragen und ist in unterschiedlichsten Verordnungen geregelt. Hinzu kommen Unstimmigkeiten innerhalb der verschiedenen Verordnungen, die die praktische Anwendung erschweren.

Das bfb-Online-Seminar „Barrierefrei bauen in NRW“ am 18. August 2020 liefert Antworten und vermittelt die neuen Vorgaben an das barrierefreie Bauen. Die Teilnehmer erfahren, wie sie die notwendigen Maßnahmen in einem schlüssigen Barrierefrei-Konzept nach BauPrüfVO sicher nachweisen können. Die Referentinnen zeigen dabei sowohl die Darstellung anhand von Symbolen und Planzeichen in Barrierefrei-Plänen sowie die textliche Beschreibung der Maßnahmen im Barrierefrei-Konzept. Diskutiert wird auch der Umgang mit Ausnahmen: zum Beispiel beim Bauen im Bestand aufgrund von unverhältnismäßigen Mehraufwand oder bautechnischen Gründen. Auch dazugehörige Kompensationsmaßnahmen werden thematisiert.

Das bfb-Online-Seminar richtet sich an alle, die Bauprojekte in NRW planen und Barrierefrei-Konzepte erstellen oder daran mitwirken, beziehungsweise vorgelegte Konzepte prüfen und genehmigen, also Architekten, Ingenieure und Planer, Vertreter von Bau- und Genehmigungsbehörden sowie Behindertenbeauftragte und Interessenvertreter. Während des Webinars besteht im Chat die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu stellen. Die Teilnehmer erhalten ihren Zugang sowie eine Anleitung etwa eine Woche vorher per E-Mail als Link. Voraussetzungen für die Teilnahme sind ein PC, Laptop oder Tablet, Zugang zum Internet sowie ein aktueller Browser (Firefox, Chrome, Edge) und ein Audioausgang für Kopfhörer oder Lautsprecher. Und unter diesem Link können Sie sich anmelden.