zurück

Von Realitätsdaten zum CAD-Modell

Mit dem neuen Softwaretool „As-Built Modeler“ hat Faro eine neue bildgebende Lösung auf den Markt gebracht, die Architekten, Ingenieure und Baufachleute bei der Konvertierung von realen Bestandsdaten in CAD-Modelle (Scan-To-CAD) und BIM-Modelle (Scan-To-BIM) unterstützt.

As-Built-Modeler-Faro
Mit dem „As-Built Modeler“ können reale Bestandsdaten in CAD-Modelle konvertiert werden. (Abb.: Faro Europe GmbH & Co. KG)

Nach Angaben des Herstellers ist die Software die Erste ihrer Art. Sie bietet die Möglichkeit, Bauinformationen wie CAD- und BIM-Geometrien aus realen 3D-Umgebungsdaten zu extrahieren und diese in jedem auf dem Markt verfügbaren CAD-System zu verwenden – selbst dann, wenn dieses Punktwolken nicht unterstützt. Benutzer erhalten so eine Methode zum Anzeigen, Verwalten und Bewerten von Punktwolkenobjekten in unbegrenzter Größe und unabhängig von ihrer Quelle. Eine Nachbearbeitung der Daten sei nicht erforderlich, so Faro. Auf diese Weise können Architekten, Ingenieure und Baufachleute genaue CAD-Modelle in hoher Qualität erstellen.

Des Weiteren können 3D-Daten unabhängig von ihrer Quelle, zum Beispiel von terrestrischen und mobilen Laserscannern, Drohnen und Photogrammetriegeräten, genutzt werden. Diese stehen in hoher Detailgenauigkeit für 2D-, 3D- oder VR-Anwendungen bereit. Messungen, Koordinaten und selbstdefinierte Befehle, wie Makros, können direkt in Word, Excel und unterstützte CAD-Systeme gestreamt werden. Dabei können die Anwender weiterhin ihre vertrauten Designsysteme verwenden, diese aber effizienter einsetzen.

Intuitiv benutzbare Bewertungswerkzeuge ermöglichen die Extraktion von planaren Bereichen aus Punktwolken, die mit gesicherten und abgeschlossenen Oberflächenmodellen zusammengeführt und in jedes beliebige CAD-System importiert werden können. Dabei werden gängige Austauschdateiformate unterstützt. Die Software extrahiert automatisch Linienmodelle und generiert Orthobilder, um Grundrisse, Aufrisse und Fassadenpläne zu erstellen. So lassen sich Entfernungen, Flächen und Volumen messen. Mehr Informationen zur neuen Software finden Sie auf der Website von Faro .