zurück

Viele interessante Projekte werden vorgestellt

Am 13. September 2019 findet das 16. tubag-Sanierungsforum im Heidelberger Palais Prinz Carl statt. Die Veranstaltung zum Thema fachgerechte Instandsetzung historischer Baudenkmäler richtet sich an Denkmalschützer, Architekten und Fachgewerke.

16. tubag Sanierungsforum
Zum 16. Mal treffen sich Denkmalschützer, Architekten und Fachgewerke auf dem tubag-Sanierungsforum, um sich über die fachgerechte Instandsetzung historischer Baudenkmäler fortzubilden und auszutauschen. (Abb.: tubag)

Verantwortlich für die Fachtagung ist seit diesem Jahr Dr. Petra Egloffstein, die Leiterin der tubag-Objektberatung Sanieren/Restaurieren. Unter dem Motto „Von der Restaurierung über die Instandsetzung bis zum Neubau“ hat sie neun Referentinnen und Referenten eingeladen. Im Kontext historischer Bauwerke berichten sie über neue wissenschaftliche Erkenntnisse, spezielle Herangehensweisen und erhellende Fallbeispiele.

Referieren wird unter anderem Dipl.-Ing. Jürgen Hamm. In seinem Vortrag geht es um die Liebfrauenkirche in Worms und die Wiederentdeckungen an ihrer Fassade. „Rechtliche Probleme beim Bauen im Bestand“ sind Thema des Vortrags von Dr. Axel Merz. Dipl.-Ing. Thomas Bassier berichtet über den „Ersatz einer Beton-Kirchturmspitze aus den 30er Jahren durch eine Betonfertigteil-Konstruktion“ und Dipl.-Ing. Ulrich Schulz über die Rekonstruktion eines gotischen Kreuzgratgewölbes und die Restaurierung der Pallaswand der Kurfürstlichen Burg in Eltville.

Weitere Informationen sowie das vollständige Seminarprogramm zum Download finden Sie auf der Website des Sanierungsforums .