Fassadensanierung

17. July 2019 | Teilen auf:

Viele Fehler korrigiert

Die Fassaden von 15 Reihenhäusern und drei größeren Geschossbauten wiesen umfangreiche Rissschäden auf, die sich durch das gesamte Mauerwerk zogen und auch auf der Innenseite sichtbar waren. Sie beruhten auf einer Mischung aus handwerklichen Fehlern im Mauerwerksbau und im Zuge der Putzarbeiten sowie unzureichenden statischen Berechnungen des Porenbetonmauerwerks. Diese typischen Riss- und Putzschäden konnten in enger Zusammenarbeit zwischen Stuckateuren, Flaschnern, Bauingenieuren und Sonderfachleuten erfolgreich behoben werden. Ein Austausch des Mauerwerks mit allen Konsequenzen für die Eigentümer konnte so verhindert werden.

Ausgabejahr: 2019
Ausgabenummer: 5

Autoren: Figgemeier, Michael

Weiterlesen mit einem B+B Bauen im Bestand Abo.

Unsere digitalen Abonnements bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf bauenimbestand24.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie B+B Bauen im Bestand Digital hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.

zuletzt editiert am 12.04.2021