zurück

Tubag Sanierungsforum: Abseits der Norm

Am 30. September 2020 lädt die Tubag zum 17. Mal ein Fachpublikum aus dem Bereich der Denkmalpflege zu ihrem eintägigen Sanierungsforum ein. Im Welcome Kongresshotel in Bamberg wird es dann um das Sanieren und Restaurieren außerhalb der Normen gehen.

Tubag Bamberg
In diesem Jahr werden die Teilnehmer nicht so dicht nebeneinander sitzen können wie gewohnt. (Abb.: Sievert Baustoffe, Kruft / Tubag)

Schutz und Erhalt historischer Gebäude sind das maßgebliche Ziel in der Denkmalpflege. Und Normen sorgen für Sicherheit bei Planung und Ausführung. Doch der tatsächliche Befund vor Ort ist das entscheidende Kriterium und oft klafft eine Lücke zwischen dem normgerechten Vorgehen und den Erfordernissen des historischen Bestands. Um diese Lücke Stück für Stück zu schließen, gilt es, gewonnenes Wissen zu teilen und zur Diskussion zu stellen: Die Referenten des Sanierungsforums zeigen mit ihren Vorträgen, wie man alten Restaurierungstechniken und historischen Materialien mit modernem Wissen gerecht wird. Das Sanierungsforum richtet sich an Architekten, Ingenieure, Ausführende und Bauherren.

Auch das Tubag Sanierungsforum muss in diesem Jahr der Covid 19-Pandemie Rechnung tragen und unter besonderen Sicherheitsmaßnahmen stattfinden. Das Kongresshotel in Bamberg bietet nach Angaben der veranstaltenden Sievert Akademie das passende Umfeld für diese besonderen Umstände, allerdings stehen so nur für 80 Teilnehmer Plätze zur Verfügung. Eine rechtzeitige und verbindliche Anmeldung ist deshalb erforderlich. Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, an einer Fachführung durch die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Bamberg teilzunehmen. Weitere Informationen zur Veranstaltung, zu den Corona-Schutzmaßnahmen sowie das Seminarprogramm finden Sie unter diesem Link.