zurück

Schadstoffe in Gebäuden digital erfassen

Eyeled hat eine Software entwickelt, die bei der Beprobung, Erfassung und Kartierung von Schadstoffen im Baubestand hilft.

Mobiplan Schadstoff-App Tauw
Vor Ort werden die Verdachtsstellen zur Probenentnahme inklusive Notizen und Fotos sowie die Ergebnisse der Beprobungen in der „mobiPlan“-App auf den Plänen dokumentiert. (Abb.: Tauw GmbH)

Bisher erfolgte die Planung von Schadstoffgutachten in der Regel auf Basis vorhandener Papierpläne oder direkt vor Ort durch den Gutachter. Auch die Durchführung der Probenentnahme erfolgte meist durch den Gutachter. Notizen und Fotos wurden dabei mit Hilfe von Formblättern und Digitalkamera aufgezeichnet. Die vor Ort gesammelten Informationen mussten im Büro nochmal digital erfasst und zusammengeführt werden. Unvollständige Erfassungen, manuelle Zuordnungen von Fotos und Notizen, Übertragungsfehler und Wartezeiten erschwerten den Arbeitsalltag mancher Gutachter.

„mobiPlan“ kann nach Angaben des Herstellers bei allen Schritten der Schadstoff-Beprobungen von der Planung, über die Durchführung bis zur Erstellung des Schadstoffkatasters angewendet werden.

Grundlage für die Planung bilden digitale Pläne der zu beprobenden Gebäude und Gelände. Diese werden einmalig ins „mobiPlan“-Portal hochgeladen und stehen nach der Synchronisation für die vor Ort Arbeit mit der App auch ohne Internetverbindung bereit. Vor Ort erfasst der Gutachter die Verdachtsstellen zur Probenentnahme inklusive Notizen und Fotos in der „mobiPlan“- App direkt auf dem Plan und synchronisiert die Daten zurück auf den zentralen „mobiPlan“- Server. Damit stehen immer die aktuellen und vollständigen Informationen für alle Projektmitarbeiter sowohl in der App, als auch im Portal zur Verfügung. Durch Verschlüsselung bei der Übertragung und nach Mandanten getrennter Datenablage im Server gewährleistet die Software hierbei im gesamten Arbeitsprozess Datensicherheit.

Die Durchführung der Schadstoffmessungen kann somit getrennt von der Planung durch einen Techniker erfolgen. In der „mobiPlan“- App sieht der Techniker alle Stellen, an denen er Schadstoffbeprobungen vornehmen soll. Die Ergebnisse dokumentiert er mit Hilfe von Notizen und Fotos ebenfalls direkt in der App. Nach der Synchronisation der Daten stehen diese wieder allen Projektbeteiligten zur Weiterverarbeitung zur Verfügung.

Die Erstellung der Schadstoffkataster findet im „mobiPlan“-Webportal nach Anweisung automatisch statt.

Die „mobiPlan“-App und das Webportal sind als SaaS (Software as a Service) für kleine und große Unternehmen ohne Integrationsaufwände auf Tablet oder PC direkt nutzbar. Für die Integration in die IT-Landschaften großer Unternehmen stellt der Hersteller verschiedene Standardschnittstellen für das Daten- und Benutzer-Management zur Verfügung.