zurück

Robust und besser sichtbar

Der neue Rotationslaser „LAR 160“ von Stabila ist vollautomatisch und motorgesteuert. Er erzielt nach Angaben des Herstellers eine Nivelliergenauigkeit von +/– 0,1 mm/m. Er ist selbstnivellierend und innerhalb von 20 Sekunden einsatzbereit.

Rotationslaser Stabila
Der Rotationslaser „LAR 160 G“ von Stabila ist mit der „GreenBeam“-Technologie ausgestattet. Seine grünen Laserstrahlen sind für das menschliche Auge in Innenräumen besser sichtbar. (Abb.: Stabila)

Der Laser verfügt über vier Funktionen: horizontale und vertikale Rotation, Lotfunktion und rechter Winkel im Vertikalbetrieb. Im Zusammenspiel mit dem Set-Receiver „REC 160 RG“ ermöglicht er einen Arbeitsbereich von bis zu 600 Metern Durchmesser. Der Receiver verfügt über einen Empfangsbereich von 80 Millimeter Höhe. Visuelle und akustische Zielführung, Displays auf Vorder- und Rückseite sowie Beleuchtung auf Knopfdruck sind weitere Ausstattungsdetails.

Bedient wird das Gerät über drei Knöpfe mit den Funktionen Ein/Aus, Tiltmodus und manueller Modus. Integrierte LEDs warnen beim Positionieren des Lasers, wenn sich dieser außerhalb des Nivellierbereichs befindet. Zwei im Gehäuse integrierte 5/8“-Gewinde ermöglichen den Horizontal- sowie Vertikaleinsatz auf einem Stativ.

Der Rotationslaser „LAR 160“ ist durch einen stoßabsorbierenden Softgrip-Mantel vor Schlägen und Stößen geschützt und die Laseroptik sitzt in einem stabilen Gehäusekopf. Außerdem verfügt der Laser über die Schutzklasse IP 65.

Besser grün sehen

In der Modellversion „LAR 160 G“ ist der Rotationslaser mit der „GreenBeam“-Technologie von Stabila ausgestattet. Diese sorgt für eine bessere Sichtbarkeit des rotierenden Laserstrahls in Innenräumen, da grüne Laserstrahlen für das menschliche Auge bis zu vierfach besser sichtbar sind als rote Strahlen. In seiner sonstigen Ausstattung ist dieser Laser mit dem „LAR 160“ identisch.

www.stabila.com