zurück

Radongefahr wegschlämmen

Um Wanddurchführungen und Bauteilfugen radondicht zu verschließen, hat Franken Maxit eine zweikomponentige flexible Dichtungsschlämme ins Sortiment aufgenommen.

maxit SDS 16
Die Dichtungssschlämme „maxit SDS 16“ wurde entwickelt, um gegen Radonimmission abzudichten. (Abb.: Maxit)

Nach Zusammenmischen beider Bestandteile von „maxit SDS 16“ entsteht nach Herstellerangaben eine leicht zu verarbeitende Masse mit kontrolliertem Abbindeverhalten. Das Produkt dichtet Bauteilfugen, Wanddurchbrüche und -durchführungen dauerhaft gegen Radonimmission ab. Es ist zwei Stunden nach der Anwendung regenfest und nach spätestens 16 Stunden belastbar gegen Druckwasser. Zudem ist sie nach Angaben des Herstellers resistent gegen Temperaturschwankungen, UV-Strahlung, Tausalz und Druck.

Die Schlämme ist lösemittel- und bitumenfrei.

Weitere Informationen bietet die Internetseite des Herstellers Franken Maxit .