zurück

Primer aufsprühen statt streichen

Beim Auftragen von Haftgrundierungen für Klebebänder können Primerflüssigkeit und Pinsel durch Staub aus der Umgebung leicht verschmutzen. Moll Pro Clima hat einen neuen Haftprimer vorgestellt, der sich aufsprühen lässt.

Primer aufsprühen
„Tescon Sprimer“ lässt sich exakt da aufsprühen, wo man die sichere Klebeverbindung herstellen will. (Abb.: Moll Pro Clima)

Die Verwendung direkt aus der Sprühdose verhindert, dass der Primer schon bei der Anwendung durch Staubkörner verunreinigt wird und damit die Klebkraft sinkt.

Im Gegensatz zum Primer aus Dosen spielt bei „Tescon Sprimer“ das Umstoßen von Gebinden auch keine Rolle mehr.

Nach Angaben des Herstellers lässt sich der Primer mit Hilfe seiner einstellbaren Düse sehr exakt aufbringen und besitzt die gleichen Verarbeitungseigenschaften wie andere Primer-Produkte des Herstellers.

Die Haftgrundierung kann auch bei Frost angewendet werden und dringt tief ein, um staubige oder nicht tragfähige Untergründe zu verfestigen. Holzfaserunterdeckplatten und ähnlich saugfähige Untergründe dürfen beim Aufsprühen des Primers noch etwas feucht sein. Im Anschluss kann direkt ein Klebeband aufgetragen werden. Bis zum Erreichen der Endfestigkeit muss „Tescon Sprimer“ aber vollständig durchtrocknen. Bei der Entwicklung des Haftprimers stand nach Herstellerangaben der Umwelt- und Gesundheitsschutz im Vordergrund.

Weitere Informationen finden sich auf der Webseite von Moll Pro Clima .