Produkte

15. April 2021 | Teilen auf:

Nutzungsdauer Stahlbrandschutzbeschichtungen

Im Rahmen der Zulassungsverfahren für reaktive Brandschutz-Beschichtungen (RBS) werden unterschiedliche Anforderungen an den Nachweis der Dauerhaftigkeit gestellt. Die aus den Langzeitprüfungen resultierende Angaben des deutschen Zulassungsverfahrens gehen von einer Mindestnutzungsdauer von 10 Jahren aus, so dass in den Jahren >10 mit hinreichender Wahrscheinlichkeit nicht mit stofflich bedingten Ausfällen zu rechnen ist. Europäisch werden RBS für den Stahlbrandschutz auf Basis des Europäischen Assessment Documents (EAD) 350402-00-1106 bewertet. Das EAD definiert die jeweiligen Prüfanforderungen für die unterschiedlichen Anwendungskategorien auf der Grundlage einer anzunehmenden Nutzungsdauer von 10 Jahren. Der Antragsteller hat allerdings die Möglichkeit bei der Bewertungsstelle eine Nutzungsdauer von 25 Jahren nachzuweisen, wenn ausreichend dokumentierte Nachweise die Einsatzmöglichkeit der RBS für diesen Zeitraum unter bestimmten Umweltbedingungen belegen. Die Rudolf Hensel GmbH hat als erster Hersteller von RBS den offiziellen Nachweis nach dem europäischen Bewertungsverfahren für eine Verlängerung der Nutzungsdauer auf 25 Jahre im trockenen Innenbereich (Z2) geführt und durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) bestätigen lassen. Die ETAs (European Technical Assessments) und aBGs (allgemeine Bauartengenehmigungen) für HENSOTHERM® 410 KS und HENSOTHERM® 421 KS weisen diese Nutzungsdauer von mehr als 25 Jahren aus.

www.rudolf-hensel.de/nutzungsdauer