zurück

Neues Fachportal für energetisches Bauen und Sanieren

Um Fachleute für energetisches Bauen und Sanieren im gesamten Planungs-, Ausführungs- und Monitoringprozess bei ihrer Arbeit zu unterstützen, hat die Deutsche Energie-Agentur Dena zahlreiche Materialien entwickelt und zusammengestellt, die seit Ende September komplett auf dem Fachportal Energieeffizientes Bauen und Sanieren (FEBS) abgerufen werden können.

Website FEBS
Das neue Fachportal ist im Auftrag des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) realisiert worden. (Abb.: Screenshot Website FEBS)

Das FEBS hat den Dena-Expertenservice abgelöst und ist im Auftrag des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) realisiert worden. Das neue Portal soll den Fachleuten dabei helfen, die richtigen Informationen und Tools für das jeweilige Vorhaben zu finden. Mehr als 90 Checklisten, Leitfäden, Tools und Publikationen sind derzeit im FEBS gelistet. So sind zum Beispiel in der Toolbox des Fachportals derzeit elf Tools aufgeführt und ihrer Funktion nach kurz beschrieben. Beispielsweise können mit dem Expertentool zur „Wirtschaftlichkeitsbetrachtung“ Energieberater Hauseigentümern anschaulich und leicht verständlich vermitteln, ob sich die geplanten Investitionen in energetische Sanierungsmaßnahmen lohnen und ihnen so die Entscheidung erleichtern. Das kostenlos nutzbare Instrument stellt den energieeffizienzbedingten Mehrkosten die zu erwartende Energiekosteneinsparung gegenüber und berücksichtigt dabei auch Fördermittel.

Bewährte Arbeitshilfen

Die Dena hat darüber hinaus zahlreiche eigene Fachpublikationen erarbeitet und nützliche externe Materialien zusammengetragen. Bisher werden 80 Leitfäden, Checklisten und andere Publikationen im PDF-Format angeboten, die kostenlos im Downloadbereich des Portals heruntergeladen werden können, zum Beispiel Checklisten zur Vertragsgestaltung, zur Datenaufnahme beim Bedarfsausweis oder individuellen Sanierungsfahrplan. Neben diesen umfangreichen Fachinformationen gibt es im Servicecenter des FEBS auch konkrete Antworten: Unter der Rubrik FAQ sind bereits viele häufig gestellte Fragen beantwortet. Weitere individuelle Fragen können unkompliziert per E-Mail oder Telefon an bundesweit mehr als 20 Fachleute gestellt werden. Testen können Sie das Fachportal hier . Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, sich neue Themen wünschen oder interessante Tools oder Publikationen kennen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an das FEBS .