zurück

Nachhaltiges Hybrid-Bauteil

Beim Recyceln von Baustoffen stellt insbesondere das Auflösen des Verbunds bei Materialkombinationen häufig eine Herausforderung dar. Der Hybridbau-Spezialist Brüninghoff setzt bei der Herstellung seiner Holz-Beton-Verbunddecke auf Verbindungen, die den Rückbau ermöglichen.

Rückbaubare Holz-Beton-Decke
Holz-Beton-Verbunddecke werden im Werk vorgefertigt. Entstehen dabei Abfälle, werden sie einem alternativen Kreislauf zugeführt – und beispielsweise zur Energieerzeugung wiederverwendet. (Abb.: Brüninghoff)
Foto:

Ein nachhaltiges Gebäude sollte problemlos rückbaubar sein. Für eine einfache Trennbarkeit und damit einen leichteren Rückbau kann die Verbindung einzelner Bauelemente mit Schrauben, Bolzen und Beschlägen sorgen – anstatt mit Silikon, Bauschaum oder Fugenmasse. Aus diesem Grund setzt Brüninghoff bei seiner Holz-Beton-Verbunddecke (HBV-Decke) unter anderem auf Schraubverbindungen.

Die HBV-Decke setzt sich aus Holzbalken im Verbund mit einer Stahlbetonplatte zusammen. Dank dieser Kombination weist das Hybrid-Bauteil nach Angaben von Brüninghoff sowohl technische als auch wirtschaftliche Vorteile auf: So sei es beispielsweise leichter als herkömmliche Decken aus Beton – und erziele dennoch gute Werte im Bereich Tritt- und Luftschall. Zudem zeichne es sich durch eine höhere Steifigkeit und Tragfähigkeit als reine Holzdecken aus. Da es sich an die Feuerwiderstandsklasse F90 anpassen lasse, eigne es sich auch für den Einbau in mehrgeschossigen Gebäuden.

Darüber hinaus weise die HBV-Decke einen geringeren ökologischen Fußabdruck als herkömmliche Stahlbetondecken auf, so Brüninghoff: Die Baustoffe lassen sich beim Rückbau aufgrund der Schraubverbindungen vergleichsweise abfallarm und sortenrein trennen. Dies ermöglicht das Recyceln und Wiederverwenden des Materials auf höchstmöglichem Wertniveau. Das hybride Deckensystem fertigt Brüninghoff individuell und projektspezifisch gemäß den jeweiligen bauphysikalischen und statischen Anforderungen an – eine flexible Anpassung an bestehende Grundrisse ist dabei möglich. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Brüninghoff.