zurück

Mit Leichtigkeit installieren

Das „Fischer leichte Schienensystem (FLS)“ befestigt leichte Rohre, Lüftungskanäle oder Kabelpritschen tragfähig. Technische Raffinessen, wie vormontierte Verbindungselemente und das Einrastsystem, beschleunigen und vereinfachen die Montage. Die multifunktionalen Komponenten erhöhen die Flexibilität.

FLS Fischer leichte Schienensystem
Einfach, tragfähig und variabel – mit diesen Vorteilen punktet das „FLS“ (Abb.: Fischerwerke GmbH & Co. KG)

Das System besteht aus drei Hauptelementen: den Montageschienen „FLS“ und Auslegerkonsolen „ALK“, den vormontierten Konstruktionselementen Sattelflansch „SF Clix 31“ und Montagewinkel „MW Clix 90°“ sowie verschiedenen Verbindungselementen. Das „FLS“ ist vertikal und horizontal einsetzbar. Es ist für Anwendungen an Wand und Decke geeignet und lässt sich – je nach Dübel – an allen Baustoffen fixieren. Die Schiene ist in Höhen von 17, 30 und 37 Millimetern bei einer Breite von jeweils 31 Millimetern verfügbar. Die vier Ecksicken und die Verzahnung der Schiene geben den Konstruktionselementen festen Halt und sorgen für die Krafteinleitung. Die Skalierung hilft beim exakten Zurechtschneiden der Schiene und Positionieren der Anbauteile.

Die spezielle Schienengeometrie und die vormontierten Verbindungs- sowie Konstruktionselemente beschleunigen und vereinfachen die Montage. Auch komplexere Module lassen sich intuitiv und zeitsparend herstellen. Durch den „Clix“-Mechanismus rasten Anbauteile ganz einfach in die Schiene ein. Anders als bei herkömmlichen Schienensystemen muss dabei nicht mit vielen Einzelteilen hantiert werden. Das Aufsetzen der „Clix“-Anbauteile auf die Schiene und eine Drehung per 90° am vormontierten Befestiger genügt. Einfache Installationen können so von nur einem Installateur durchgeführt werden. Das System bleibt bis zum Anziehen der Schraube flexibel und dennoch stabil.

Zur Flexibilität tragen auch die multifunktionalen Komponenten bei. So können Anbauteile, wie zum Beispiel Schienenverbinder, sowohl als Verbindungselement zweier Schienen als auch als T-Stück-Verbinder eingesetzt werden. Das reduziert die Anzahl der notwendigen Bauteile erheblich. Das System ist brandgeprüft und damit auch in Rettungswegen einsetzbar.

Zum praktischen Zubehör zählt ein spezielles Schneidegerät, das das Zurechtschneiden der Montageschienen auf die benötigte Länge zur Verarbeitung in der Installation erlaubt. Dieses Gerät ermöglicht das einfache, gratfreie Schneiden statt Sägen der Montageschienenprofile zur Vermeidung einer aufwendigen und zeitraubenden Nacharbeit der Kanten. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Herstellers .