zurück

Klimaschutz, Innovation und Bildung

In die Jahre gekommen und trotzdem fit für die Zukunft - so sieht sich der 1969 gegründete BAKA Bundesverband Altbauerneuerung. Am 10. Oktober 2019 präsentierte sich der Verband in Berlin anlässlich seines 50-jährigen Bestehens mit einer Feier unter dem Motto „fit for future“.

BAKA Podium PK
Fast der gesamte Vorstand des BAKA saß auf der Pressekonferenz zur Veranstaltung auf dem Podium: Florian Böker, Prof. Georg Sahner, Frank Eigenrauch, Geschäftsführerin Monika Göddeker, der Vorstandsvorsitzende Ulrich Zink, Wolfgang Steurer, Prof. Dr.-Ing Susanne Rexroth und die stellvertretende Vorsitzende Dr. Cornelia Vater – dazu Prof. Dr. Jochen Stopper (ganz rechts) von der Technischen Hochschule Rosenheim.

Wie wird ein 50 Jahre alter Verband für Altbauerneuerung fit für die Zukunft? Für den BAKA liegt die Antwort auf der Hand: Indem er den Klimaschutz in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellt und seine 180 Mitgliedsunternehmen und –verbände auf die anstehenden Aufgaben vorbereitet. Der Ansatz, den der BAKA anlässlich seines runden Geburtstags in Berlin präsentierte, basiert auf drei Thesen: 1. Ohne klimaneutralen Gebäudebestand scheitert der Klimaschutz – denn 40 Prozent des gegenwärtigen CO2-Ausstoßes werden durch Gebäude und ihre Nutzung verursacht. 2. Ohne Innovationen scheitert der Klimaschutz – nur mit Innovationen sei der Umbau des Gebäudebestandes realisierbar. 3. Ohne Bildung scheitert der Klimaschutz – um die komplexen Anforderungen ordnen und bewältigen zu können, brauche es eine modulare, interdisziplinär vernetzte Aus- und Weiterbildung, so der BAKA. Und gerade im Bereich Bildung hat sich der Verband zuletzt verstärkt engagiert.

So versteht er sich als ein Netzwerk für ein gewerkeübergreifendes Qualifizierungssystem für das Handwerk und für die Planung. Die in diesem Zusammenhang gestartete BAKA-Bildungsoffensive 2050 soll die handwerkliche Erstausbildung durch ein nachhaltiges Fort- und Weiterbildungskonzept sowie den Wissenstransfer zwischen Planern und Handwerk im BAKA-Netzwerk ergänzen. Gewährleistet werden soll dies durch Einbindung qualifizierter Bildungsträger, durch eine klare ganzheitliche Struktur der modularisierten Bildungsangebote, durch Vergabe von Qualitätssiegeln an erfolgreiche Absolventen des Bildungsprogramms und durch 50 Jahre Expertise des interdisziplinären BAKA-Verbundes.

BAKA Anne Katrin Bohle
Anne Katrin Bohle, Staatssekretärin Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und dort für Bauen, Wohnen und Stadtentwicklung zuständig, sprach bei der Veranstaltung 50 Jahre BAKA „fit for future“ ein Grußwort. (Alle Abb.: BAKA)

Darüber hinaus hat der BAKA unlängst eine neue Runde des Wettbewerbs „Studenten I Gestalten I Zukunft“ ausgelobt. Ideen, Gedanken, Visionen des zukünftigen Lebens von Studierenden, die in praxisnahen Projektarbeiten entstehen, sollen öffentlich zugänglich gemacht werden. Die Kernfrage der Ausbildung, so der BAKA, müsse lauten: Wie sind wir auf das „Übermorgen“ und die Anforderungen an die nachhaltige Gestaltung unserer Gesellschaft vorbereitet? Präsentation und Preisvergabe werden auf der Messe bautec im Februar 2020 in Berlin stattfinden.

In ihrem Grußwort zum 50-jährigen Bestehen des Bundesverbands bezeichnete Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel das BAKA-Motto als Dreiklang. Der Verband versteht dies als Aufforderung zur politischen Einmischung: Ohne Bildung keine Innovationen. Ohne Innovationen kein Klimaschutz. Ohne Klimaschutz keine Zukunft. In diesem Sinne hat der Bundesverband Altbauerneuerung neben den oben genannten zahlreiche Projekte ins Leben gerufen:

  • Die Modellprojekte „Klimaschutz pur“ für beispielhaftes Bauen sind als Leuchtturmprojekte für die Praxis gedacht, wissenschaftlich begleitet und im BAKA-Netzwerk gefördert – intelligente Lösungen im Bereich Denkmal oder Energieeffizienz mit innovativen Produkten als Lebensräume mit Zukunft.
  • Immobilienbewertung mit Expertise. Das vom BAKA entwickelte Gebäudediagnose-System idi-al ist Grundphilosophie und das Werkzeug zum ganzheitlichen Umgang mit Gebäuden. Ein intelligentes Tool mit dem Sanierungsfahrplan für Experten und Investoren.
  • Mit der Veranstaltungsreihe „BAKA Forum on tour“ im Rahmen von Messen und Events leistet der BAKA seit über 15 Jahren Aufklärungsarbeit mit neutraler Fachberatung und Verbraucherinformationen.Seit 2005 fördert der BAKA Innovationen.
  • Beim BAKA Award für Produktlösungen und Systeme unter Schirmherrschaft des Bauministers werden auf der Internationalen Weltleitmesse BAU in München alle zwei Jahre die Preise verliehen.
  • Herausgeber des Fachbuches für Ausbildung und Weiterbildung, der „Almanach Kompetenz Bauen im Bestand“ erscheint seit 2006 in aktualisierten Auflagen.

Links zu diesen und weiteren Projekten finden Sie auf der Website des Verbands .