B+B PLUS

15. December 2020 | Teilen auf:

In der Beratungspflicht

Jede (energetische) Sanierungsmaßnahme, die die Luftdurchlässigkeit verändert, wirkt sich potenziell auch auf die Radonbelastung der Innenräume aus. Planer und Bauschaffende sind hier gegenüber dem Bauherrn in der Beratungspflicht. Anzustreben ist, durch entsprechende, mit zu planende Maßnahmen die Radonbelastung in den Innenräumen so gering wie möglich zu halten, mindestens aber den Referenzwert von 300 Becquerel (Bq) pro Kubikmeter Raumluft einzuhalten. Gleiches gilt für den Arbeitsschutz auf Innenbaustellen, zum Beispiel in Kellern oder im Souterrain.

Ausgabejahr: 2021
Ausgabenummer: 1

Autoren: Ellinger, Marc

Weiterlesen mit einem B+B Bauen im Bestand Abo.

Unsere digitalen Abonnements bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf bauenimbestand24.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie B+B Bauen im Bestand Digital hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.