zurück

Hacker gegen Handwerker

Fällt die IT aus, geht in vielen Unternehmen nichts mehr. Das betrifft zunehmend auch Handwerksunternehmen. Eine Studie macht deutlich: Mittelständische Handwerksunternehmen sind auf Mitarbeiter angewiesen, die sich mit IT-Sicherheit auskennen.

Handwerk IT-Sicherheitsprobleme Mittelstand Digital
Das Bewusstsein für digitale Sicherheitslücken in Handwerksunternehmen wächst. Dennoch verfügen längst nicht alle Unternehmen über qualifiziertes Personal, um ihre Daten ausreichend zu schützen, wie eine aktuelle Studie zeigt. (Abb.: Mittelstand Digital)

Hackerattacken oder andere Sicherheitsprobleme können fatale Folgen haben. Doch haben sich noch nicht alle Branchen intensiv genug mit dem Thema befasst: Während 99 Prozent der Finanz- und Versicherungsdienstleister IT-Sicherheit als sehr wichtig erachten, sind es im Handwerk nur 60 Prozent.

Ob durch Hacker, Viren oder Online-Erpressung – IT-Attacken können Unternehmen komplett lahmlegen: Bei vier von fünf Handwerksbetrieben sind bereits Sicherheitsprobleme aufgetreten. Fast jeder dritte Betrieb mit IT-Sicherheitsproblemen war dadurch mehrere Tage beeinträchtigt. Das zeigt die Studie „Aktuelle Lage der IT-Sicherheit in KMU“. Durch solche Angriffe können nicht nur sensible Informationen verlorengehen, sondern auch Aufträge in Verzug geraten, Rechnungen abhandenkommen oder Maschinen fehlerhaft produzieren.

Die Studie legt nahe, dass, um IT-Problemen vorzubeugen, Mitarbeiter gezielt qualifiziert werden sollten. Aktuell besteht hier Nachholbedarf im deutschen Handwerk: Nur 39 Prozent der im Rahmen der Studie befragten Handwerksbetriebe verfügen über Personal mit IT-Sicherheitskenntnissen. Durch die mangelnde Qualifikation können potenzielle Risiken leicht übersehen werden.

Martin Lundborg, Leiter der Begleitforschung von „Mittelstand-Digital“, sagt: „Viele mittelständische Unternehmen betrachten sich selbst nicht als ‚lohnendes Ziel‘ für eine Hacker-Attacke. Schadprogramme suchen allerdings automatisiert nach vorhandenen Sicherheitslücken – und greifen somit vor allem Ziele an, die unzureichend geschützt sind.“ Er rät auch mittelständischen Unternehmen, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

„Mittelstand-Digital „ kooperiert mit der Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, um den Mittelstand für das Thema zu sensibilisieren und beim Kampf gegen Hacker-Attacken zu unterstützen.

Mittelstand-Digital und die Initiative IT-Sicherheit in der Wirtschaft bieten mittelständischen Unternehmen Informationsangebote rund um die sichere Digitalisierung des eigenen Unternehmens. Dazu stehen neben Schulungen, Workshops, Informationsangeboten und -materialen der Mittelstand 4.0-Kompetenzzentren auch die Angebote der Initiative, wie Website- und IT-Sicherheitschecks, zur kostenfreien Nutzung zur Verfügung. Alle Angebote finden sich auf der Website von „Mittelstand Digital “.