zurück

Gewinner des Nachwuchs-Innovationspreises 2017 bekannt gegeben

Der Bundesverband Feuchte & Altbausanierung (BuFAS) hat die Gewinner seines Nachwuchsinnovationspreises 2017 bekannt gegeben. Geehrt werden die Preisträger im Rahmen der Hanseatischen Sanierungstage vom 2. bis 5. November 2017 in Heringsdorf, unter anderem wird der Gewinner des 1. Preises, Rafael Reimann, seine Gewinner-Arbeit in einem Vortrag vorstellen.

Nachwuchsinnovationspreis BuFAS
Traditionell werden die Preisträger des Nachwuchs-Innovationspreises auf den Hanseatischen Sanierungstagen geehrt, hier ein Foto von 2016. (Abb.: B+B BAUEN IM BESTAND/M. Henke)

Reimann überzeugte die Jury mit seiner Masterarbeit zum Thema „Möglichkeiten der Erfassung von Verformungen durch Treibmineralbildungen an Mörtelsystemen mittels Streifenlichtprojektion – Bewertung und Vergleich zu anderen Messmethoden“. Begleitet wurde die Arbeit des 26-jährigen von Prof. Dr.-Ing. habil. Carsten Könke sowie von Dr. Hans-Werner Zier, Bauhaus Universität Weimar. Die zweite Preisträgerin ist Magdalena Remde, die sich in ihrer Masterarbeit mit dem Thema „Untersuchung des Zugentfestigkeitsverhaltens von Mauerwerksproben“ beschäftigt hat. Betreut wurde sie von Prof. Dr.-Ing. Volker Slowik und Dr.-Ing. Thomas Klink von der HTWK Leipzig.

Der Nachwuchsinnovationspreis wird vom BuFAS seit 16 Jahren in Kooperation mit dem Beuth Verlag und dem Fraunhofer IRB Verlag vergeben. Bewerben können sich Studenten, Diplomanden, Doktoranden und Absolventen verschiedener Fachrichtungen – etwa Bauwesen, Architektur, Ingenieurwesen, Restaurierung oder Naturwissenschaften.

Anmeldungen zu den Hanseatischen Sanierungstagen sind noch möglich: www.bufas-ev.de