zurück

Geprüfte Anti-Graffiti Prophylaxe

Die StoCretec GmbH hat ein neues Anti-Graffiti-System entwickelt: „StoPox TU 100“ und „StoPur WV 60“ sorgen dafür, dass die aufgesprühte Farbe keinen Halt mehr findet und sich relativ leicht entfernen lässt.

Tunnel
Beliebte Ziele von Graffiti-Sprayern sind Flächen an öffentlichen Bauwerken – zum Beispiel Brücken oder Tunnel. (Abb.: StoCretec)

Graffitis auf Brücken, in Tunneln oder an Gebäuden sind in seltenen Fällen künstlerisch wertvoll, und in fast allen Fällen unerwünscht. StoCretec bietet mit der wässrigen EP-Beschichtung „StoPox TU 100“ eine präventive Lösung. Kombiniert mit „StoPur WV 60, einer wässrigen PUR-Beschichtung“, wird die glänzende Oberfläche matt.

Ob einzeln oder in Kombination: Beide Produkte funktionieren nach Angaben des Herstellers als Oberflächenschutz, hätten eine geringe Verschmutzungsneigung und seien leicht zu reinigen. Ist eine Wand mit den Beschichtungen versehen worden, reiche es die besprühte Fläche mit chemischem Graffiti-Entferner vorzubehandeln und anschließend mit einem Heißwasserdruck-Reiniger abzuspritzen. Und schon sei das Bauwerk wieder sauber. Beide Produkte sind im Verzeichnis der geprüften Anti-Graffiti-Systeme (AGS) der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) gelistet. Weitere Informationen finden Sie auf der Website der StoCretec GmbH .