zurück

Das Fenster wird zum Touchscreen

Der Kunststofffenster- und Türenhersteller Oknoplast hat eine Innovation präsentiert: ein Fenster, das sich als Smart-Screen nutzen lässt.

Oknoplast Smart Window
Mittels transparenter LCD-Matrix und integriertem Touch-Panel kann das Smart Window jede Art von Bildern anzeigen. (Abb.: Oknoplast)

Zwar sind Touchscreen-Displays keine Neuerung, aber es gelang bisher nicht ein solches Display praktikabel in ein Fenster zu integrieren. Die transparente LCD-Matrix mit Touch-Panel gestattet das Surfen im Internet und kann jede Art von Bildern auf dem Glas anzeigen, von Filmen bis hin zu Präsentationen.

Nach Angaben des Herstellers sieht die Oberfläche des Smart Windows aus, wie die eines herkömmlichen Fensters. Es isoliert vergleichbar gut und ist ebenso widerstandsfähig. Wird der in die Fensterscheibe eingefasste LCD-Bildschirm nicht benutzt, bleibt diese transparent und gewährt den gewohnten Blick nach draußen. Erst wenn die intelligenten Funktionen des Fensters aktiviert werden, wird es zum großflächigen Screen. Wetterbedingte Temperaturschwankungen haben keinen Einfluss auf die Bedienbarkeit und den Zustand des LCD-Panels. Angeschlossen an eine externe Videoquelle – zum Beispiel ein Tablet oder Notebook – spielt das Display seine Inhalte hochauflösend in Full HD (1920x1080) ab. Die Darstellung auf dem Bildschirm kommt ohne Hintergrundbeleuchtung aus. Kontrastprobleme werden auf diese Weise vermieden.

Preis und Durchführbarkeit für das Smart Window liefert der Hersteller Oknoplast individuell auf Nachfrage.