zurück

Estrich-Belegreife: Diskussion um Messmethoden nimmt Fahrt auf

Vor einigen Wochen hat der Industrieverband Klebstoffe (IVK) ein Merkblatt zur Feuchtemessung von mineralischen Estrichen veröffentlicht: Darin bezeichneten die Verfasser die Messung der Belegreife von Estrichen anhand der relativen Luftfeuchte als Stand der Technik. Ein Dementi des Arbeitskreises Sachverständige im Bundesverband Estrich und Belag (BEB) folgte unmittelbar. Nun liegt eine neue Veröffentlichung des IVK vor. Sie bezieht Stellung zu den einzelnen Argumenten des BEB.

Ist die KRL-Methode, die in anderen Ländern schon seit Jahren angewandt wird, eine sichere Methode, um die Belegreife von Estrichen zu bestimmen? Über diese Frage wurde vor einigen Wochen eine öffentliche Diskussion entfacht: Die Technische Kommission Bauklebstoffe (TKB) im Industrieverband Klebstoffe hat die Methode in ein Merkblatt aufgenommen. Der Arbeitskreises Sachverständige im Bundesverband Estrich und Belag (BEB) dementierte und veröffentlichte eine Gegendarstellung mit Argumenten, die aus Sicht der Verfasser gegen die Verwendung der Messmethode sprechen.

Beide Positionen haben wir im Beitrag Messung der Belegreife bei Estrichen kontrovers diskutiert veröffentlicht.

Nun liegt eine neue Stellungnahme des TKB vor. Sie nimmt Bezug auf jedes einzelne Argument des BEB. Die gesamte neue Stellungnahme des Arbeitskreises finden Sie hier .