zurück

Eine Wärmebildkamera für Smartphones

Flir Systems hat eine neue Generation seiner Wärmebildkameras „Flir One“ und „Flir One Pro“ auf den Markt gebracht. Die Kameras lassen sich in Verbindung mit dem Smartphone oder Tablet nutzen. Mit einem verbesserten, verstellbaren Stecker ist nun die Verbindung mit weiteren Smartphone-Modellen möglich.

FLIR ONE electrical
Die Kameramodule „Flir one“ und „Flir one Pro“ lassen sich dank verbessertem Stecker nun mit weiteren Smartphones verbinden. (Abb.: Flir)

Wie ihre Vorgängermodelle sind auch die neue „Flir One“ und „Flir One Pro“ sowohl mit einer Wärmebildkamera als auch mit einer hochauflösenden visuellen Kamera ausgestattet. Mit der patentierten „Multi-Spectral Dynamic Imaging Technologie Flir MSX“ legen beide Modelle Details aus den gleichzeitig aufgenommenen visuellen Bildern über die zugehörigen Wärmebilder. Die neue Generation wurde verbessert und um einige Funktionen erweitert:

• Der Stecker wurde verbessert. Mit ihm lässt sich der Anschluss um bis zu vier Millimeter verstellen und die Wärmebildkamera einfacher an noch mehr Smartphone-Modelle anschließen. Die Schutzhülle muss dazu nach Angaben des Herstellers nicht abgenommen werden.
• Die App wurde um Tipps und Tricks zur Problemlösung erweitert und enthält einen direkten Zugriff auf eine Community zum Teilen von Bildern und Videos.

Die Kameras sind nun kompatibel mit der Apple Watch und ausgewählten Android-basierten Smartwatch-Modellen. Damit können Live-Wärmebilder in Echtzeit gestreamt, um die Ecke und an Hindernissen vorbeigesehen und Bilder direkt von der Smartwatch aufgenommen werden.

Die „Flir One Pro“ kann mit einem robusten Gehäuse nach Angaben des Herstellers einen Sturz aus 1,80 m Höhe überstehen.

Weitere Informationen bietet die Website von Flir .