zurück

Ein reich gedeckter Vortragstisch

Im Zweijahresrhythmus findet an der Technischen Akademie Esslingen (TAE) das Kolloquium Erhaltung von Bauwerken statt. Diese Fachtagung zum Bauen im Bestand bringt in der siebten Auflage am 19. und 20. Januar 2021 in Ostfildern wieder die Bauforscher vor allem mit den Planern und Sachverständigen aus der Baupraxis zusammen.

Kolloquium Erhaltung von Bauwerken 2021 Raupach
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Michael Raupach gehört zum Leitungsteam des Kolloquiums Erhaltung von Bauwerken. (Abb.: B+B Bauen im Bestand/M. Henke)

Aber auch Ausführende wie Bauleiter, Betreuer und Überwacher, Vertreter von Baubehörden, Bauherren, Baustoffhersteller und Anbieter spezieller Instandsetzungsverfahren sowie Prüfinstitute finden hier Anregungen für ihren Arbeitsalltag. Denn in vier Vortragssträngen werden an den beiden Tagen rund 80 Beiträge aus Forschung, Industrie und Praxis angeboten, die ein kompetent besetzter Programmausschuss aus den eingereichten Vorschlägen ausgewählt hat. Themenschwerpunkte sind im kommenden Jahr unter anderem Bauwerksdiagnostik, Denkmalpflege mit den Aspekten Tragwerksplanung, Fassade, Mörtel und Fallbeispiele, Ingenieurbauwerke wie Brücken und Wasserbauwerke, Digitalisierung und BIM, Ausführung, Textilbeton, Mauerwerk, Oberflächenschutz, Rissbehandlung, Regelwerke sowie Forschung und Entwicklung.

Was aber können die Teilnehmer konkret an Vorträgen erwarten? Dafür ein paar Beispiele:

– Burg Hohenzollern: Instandsetzung Festungskranz/Bastionsmauer – Vorstellung eines „Jahrhundertprojektes“ am Bauabschnitt I.1

– Digitale Bestandserfassung und BIM-basierte Instandsetzungsplanung

– Aktueller Stand der Regelwerke für die Erhaltung von Betonbauwerken

– Rissverteilende textilbewehrte Mörtel- und Betonschichten zur dauerhaften Instandsetzung von Bauwerksoberflächen

– Erfahrungen zur Dauerhaftigkeit von historischen Mörteln und Betonen in feuchtebelasteten Bereichen

– Betoninstandsetzungsmaßnahmen an denkmalgeschützten Bauwerken – Fallbeispiel für nicht regelwerkkonforme Instandsetzungslösungen

– Betoninnenwannen zur nachträglichen Abdichtung von Gebäuden – Systematik der Bauweisen und neue Möglichkeiten mit Textil

– Was verrät uns der Mörtel aus Bestandsbauten über seine Eigenschaften?

– Der Merkblattentwurf WTA 7-4: Ermittlung der Druckfestigkeit von Bestandsmauern aus künstlichen kleinformatigen Steinen

… und, und, und. Das vollständige Programm und weitere Informationen finden Sie hier.