zurück

Drohnendaten direkt weiterverarbeiten

Der Drohnenhersteller Microdrones hat eine Drohnen-Lidar-Lösung präsentiert, bei der alles integriert ist, was Anwender zum Erfassen von Luft-Lidar-Daten benötigen.

Drohne mit Lidar-Lösung Microdrones
Zu Drohne „mdLiDAR100“ liefert der Hersteller Microdrones direkt die passenden Softwarelösungen, um CAD-Daten zu erstellen. (Abb.: Microdrones)

Die Lösung „mdLiDAR1000“ besteht aus einer Drohne, einer vollständig integrierten Lidar-Nutzlast, der Software für die Datenverarbeitung sowie der gesamten notwendigen Unterstützung und Schulung, um den Anwender während des gesamten Prozesses zu unterstützen. Nach Angaben des Herstellers eignet sich die Drohnen-Lösung besonders für den Einsatz im Bauwesen, bei der Landvermessung und bei Öl-, Gas- und Bergbauanwendungen.

Die Drohne wiegt 6 Kilogramm und verspricht 25 Minuten Betrieb oder bis zu 10 Kilometer Gesamtflugweite unter Standard-Flugbedingungen. Sie umfasst einen leichten, nach unten gerichteten Lidar-Sensor mit 85 Grad Sichtfeld und ein „Survey-Grade Applanix APX-15 UAV-Einzelplatinenmodul“, in dem sowohl ein GNSS-Satelliten-Receiver für die Lokalisierung als auch eine IMU für eine Lagebestimmung enthalten sind.

Zusammen kann diese Hardware nach Herstellerangaben eine Genauigkeit von 6 Zentimetern erreichen, wenn sie in 40 Metern Höhe und mit einer Geschwindigkeit von 3 Metern pro Sekunde geflogen wird.

Um Daten mit dem System zu sammeln, beginnt der Anwender mit der Tablet-Software „mdCockpit“, die es ihm ermöglicht, den Überwachungsbereich mit Wischgesten einzustellen sowie die gewünschte Punktdichte oder Flughöhe und Drohnengeschwindigkeit auszuwählen. Von dort aus automatisiert die Software den Vermessungsflug und ermöglicht es dem Anwender, die Datenerfassung mit jedem Android-Tablet zu überwachen.

Sobald der Flug abgeschlossen ist, verschiebt der Anwender die Daten in die enthaltene „POSPac-UAV-Software“, um eine direkte Georeferenzierung der Daten durchzuführen. Diese Software wurde entwickelt, um die höchstmögliche Genauigkeit bei der Verarbeitung von Rohdaten aus der mitgelieferten Hardware zu erreichen.

Am Ende des Workflows erstellt die „mdLiDAR“-Bearbeitungssoftware automatisch eine endgültige Punktwolke im LAS-Format für den Einsatz in GIS- oder CAD-Software.

Zusätzlich zur Hard und Software bietet der Hersteller Microdrones Schulungen für neue Anwender an.