zurück

Die Pilztagung stellt sich neuen Herausforderungen

Am 19. und 20. Juni 2018 findet die „22. Pilztagung“ in Wiesbaden statt. Mit dem Thema Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Klebern stellen sich die Veranstalter einer neuen Herausforderung, die auf Unternehmen zukommt, die in der Schimmelsanierung und -bewertung tätig sind.

22. Pilztagung
Die Beurteilung und Sanierung von Schimmelpilzen wird ab sofort und in Zukunft einen ganzen Korb neuer Verantwortungen mit sich bringen. Die 22. Pilztagung widmet sich auch dem Thema Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Klebern. (Abb.: B+B BAUEN IM BESTAND/P. John)

Die Diskussion um Asbest in Putzen, Spachtelmassen und Klebern hat zu Erkenntnissen geführt, die fast alle am Bau Tätigen betreffen: Asbest kann sich in einer Vielzahl der bearbeiteten Bauprodukte im Bestand „verstecken“ und bedroht damit auch die Gesundheit derer, die in der Sanierung und Beprobung von Schimmelschäden arbeiten. Zukünftig wird es gesetzliche Grundlagen geben, die den Umgang mit potenziell belasteten Materialien regeln und damit neue Verantwortlichkeiten für Auftraggeber und Auftragnehmer schaffen.

Deshalb widmet sich eine Sektion der 22. Pilztagung dem Thema. Experten unterschiedlicher Fachbereiche beleuchten die aktuelle Diskussion, erläutern, welche politischen Konsequenzen sich aus den Erkenntnissen der letzten Jahre ergeben könnten und berichten über typische Fundstellen von Asbest.

Sanieren im Klinikbereich

Schimmelpilze in sensiblen medizinischen Bereichen stellen ein besonderes Problem dar. Ihre Sanierung ist eine besondere Herausforderung für alle Beteiligten und wird ein weiteres Thema der 22. Pilztagung sein.

Mehr Teilnehmer – mehr Workshops

Neu ist in diesem Jahr, dass die Veranstalter statt einem Workshop am Tag vor der Pilztagung aufgrund der vielen Teilnehmer nun sechs unterschiedliche Workshops parallel durchführen. Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich in kleinen Gruppen an insgesamt drei verschiedenen aufeinander folgenden Workshops zu beteiligen.

Die Themen der Workshops sind:

  • Umgang mit Schimmelspürhunden
  • Feinreinigung und Mikroskopie
  • Wirkung von Flächenheizungen auf Bauteile
  • Umgebungsschutz, Schleusen und Unterdruckhaltung
  • Einsatz optischer Forensik zum Nachweis von Feuchtigkeitsschäden
  • Tipps und Tricks im Umgang mit Probenahmegeräten für Schimmelpilze
Das komplette Programm mit weiteren Themen und allen Informationen findet sich auf der Homepage der Pilztagung.