zurück

denkmal 2018: Den Nachwuchs begeistern

Denkmalpflege und Restaurierung halten ein breites Spektrum an spannenden Berufen bereit. Die denkmal, die vom 8. bis 10. November 2018 in Leipzig stattfindet, bietet Schülern, Auszubildenden und Studenten die Möglichkeit, die Vielfalt dieser Branche hautnah kennenzulernen.

denkmal 2018 Nachwuchs begeistern
Auf der denkmal 2018 bekommen junge Menschen intensive Einblicke in Berufe der Denkmalpflege und Restaurierung. (Abb.: Leipziger Messe GmbH / Uwe Frauendorf)

Über 130 Berufe können im Bereich Denkmalpflege und Restaurierung erlernt werden. Dafür ist engagierter Nachwuchs gefragt. An allen drei Messetagen der denkmal 2018 erwartet junge Messebesucher ein kompaktes Angebot speziell zur Berufsorientierung, Informationen zur Aus- und Weiterbildung, zu Jobsuche sowie Praktika und potenziellen Arbeitgebern.

Dabei wird besonderer Wert auf praktische Einblicke gelegt. Um junge Menschen für die Branche zu interessieren, laden die Austeller zum Zuschauen, Mitmachen und Ausprobieren ein. Meister ihres Fachs demonstrieren ihre Fähigkeiten und vermitteln einen praktischen Eindruck davon, was Bewerber im jeweiligen Beruf erwartet.

Auf der Messe stellen sich handwerkliche und universitäre Aus- und Weiterbildungseinrichtungen sowie Bildungszentren vor. Damit haben Schüler, die vor der Berufswahl stehen, die Möglichkeit, verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge kennenzulernen und mit Auszubildenden ins Gespräch zu kommen. Berufsschüler können sich über Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten informieren und sich von den Handwerkskammern unter anderem zur Gesellenfortbildung oder zu freien Lehrstellen beraten lassen. Studierende erhalten auf der denkmal nützliche Informationen zu Aufstiegsqualifikationen.

Denkmäler Europas entdecken

Die Vereinigung der Landesdenkmalpfleger stellt ihr Projekt „Denkmal Europa. Entdecke deine Geschichte vor der Haustür“ vor. Mit einer interaktiven Webseite als digitales „Hands-on-Museum“ wird dazu eingeladen, historische Spuren und Denkmäler Europas im Alltag zu entdecken und schätzen zu lernen. Für die Erkundung der Denkmalgeschichten gibt es eine maßgeschneiderte Toolbox, die auch auf der Messe für verschiedene Mitmach-Aktionen bereitsteht.

Wie fühlt sich Schmieden an?

Der Verein zur Förderung der Jugendbauhütten lässt junge Messebesucher selbst handwerklich aktiv werden: An einer Feldschmiede darf sich jeder Neugierige selbst einmal am Schmieden versuchen. Die Jugendbauhütten sind ein bundesweites Projekt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in Trägerschaft der Internationalen Jugendgemeinschaftsdienste. Junge Erwachsene zwischen 16 und 26 Jahren können hier ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Denkmalpflege absolvieren. Durch praktische und theoretische Bildung im Bereich des traditionellen Handwerks und der Denkmalpflege allgemein, bietet das Jahr eine gute Möglichkeit, persönliche Erfahrungen im Arbeitsleben zu machen und sich für den weiteren Bildungsweg zu orientieren. Am Stand präsentieren aktuelle Freiwillige des sozialen Jahres in der Denkmalpflege Holzrestaurierungsarbeiten und geben Einblick in die Gartendenkmalpflege.

Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten werden vorgestellt

Neben Freiwilligendiensten informieren Aussteller und Bildungsinstitute auch über Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten. Studierende und Hochschullehrer stellen das Ausbildungsprogramm des Verbands der Restauratoren vor, beantworten gemeinsam mit berufstätigen Restauratoren Fragen zur praktischen Tätigkeit, zur Auswahl des Fachbereichs, des Studienortes und geben Tipps zu Praktikumsmöglichkeiten und Jobsuche. Auch die HTWK Leipzig ist vor Ort und informiert im Gespräch mit Professoren und Studierenden über die Studiengänge Architektur und Bauingenieurwesen. Im künstlerischen Bereich bietet die Hochschule der Künste Bern einen interaktiven Informationsstand zum vielfältigen Berufsfeld der Konservierung und Restaurierung in der Schweiz an.

Lehrlinge zeigen ihr Können

Das Unternehmen Bennert zeigt Live-Vorführungen. Über die drei Messetage verteilt bearbeiten Lehrlinge etappenweise einen Kirchturm. Zimmererlehrlinge beginnen mit der Holzbearbeitung beim Aufbau eines Dachstuhl-Segments. Danach demonstrieren Dachdeckerlehrlinge, wie eine Kirchturmeindeckung mit Seil und Sitzbrett funktioniert. Zum Abschluss wird dem Kirchturm eine vergoldete Bekrönung aufgesetzt. Die Live-Vorführungen bieten nicht nur einen Einblick in den Berufsalltag, sie laden auch zur Teilnahme an einem anschließenden Wissenstest ein, der Gewinne in Form von Handwerkszeug und Kleinmaschinen bereithält.

Nachwuchs bekommt Ermäßigung

Die denkmal 2018 ist von Donnerstag, den 8. November 2018, bis Samstag, den 10. November 2018, täglich von 9.30 bis 18.00 Uhr auf dem Leipziger Messegelände (Halle 2) geöffnet. Die Jugendkarte für 3,- Euro gibt es für Schüler ab 14 Jahren, Auszubildende, Studenten und begleitende Lehrer gegen Vorlage des entsprechenden Nachweises.

Informationen zu den Angeboten auf der Messe sind im Überblick auf der Website der denkmal 2018 dargestellt.