zurück

Cloudbasierte Überwachung für Feuchtemessungen

Das finnische Unternehmen Vaisala hat ein cloudbasiertes Überwachungssystem für Feuchtemessungen auf den Markt gebracht. Es soll für mehr Effizienz bei Anwendungen wie zum Beispiel der Feuchtemessung in Baustoffen sorgen.

Überwachung Feuchtemessung Cloud
In der „Jade Smart Cloud“ kommt das von Vaisala entwickelte LoRa-basierende Funkprotokoll zum Einsatz. Dieses ermöglicht End-to-End-Datenverschlüsselung und manipulationssichere Datenspeicherung in der Cloud. (Abb.: Vaisala)

Das neue System namens „Jade Smart Cloud“ richtet sich an Experten, die jederzeit und von überall aus auf ihre Messdaten zugreifen möchten. Die Daten können unterwegs auf einem Mobilgerät wie einem Smartphone oder Tablet sowie auf einem PC oder Laptop angezeigt werden. „Die cloudbasierte Überwachung gestaltet die eigentlichen Betriebsabläufe effizienter. Es wird keine Zeit mehr für die Einrichtung und Kopplung der Hardware mit der Software oder für häufiges Ablesen der Messgeräte verschwendet”, erklärt Lars Stormbom, Produktmanager von Vaisala, die Vorteile dieser Überwachung der Messdaten in Echtzeit.

Typische Anwendungen für das System sind zum Beispiel Betonfeuchtemessungen auf Baustellen und die Überwachung der Umgebungsfeuchtemessung in Rechenzentren, in Museen oder anderen öffentlichen Gebäuden sowie in Viehzuchtbetrieben. Neben optimierten Arbeitsabläufen bietet „Jade Smart Cloud“ nach Angaben von Vaisala weitere Vorteile: die Bereitstellung regelmäßiger automatisierter Software-Updates ohne Downloads und eine verbesserte Zusammenarbeit, da die Daten schnell und einfach mit Kollegen und Kunden ausgetauscht werden könnten. „Alle Messdaten werden sicher in der Cloud gespeichert und können über den Webbrowser auf Mobilgeräten angezeigt werden“, so Stormbom. Zudem würden alle Daten in einem manipulationssicheren Format mit einem Zeitstempel der Messung in der Cloud gespeichert

Das System umfasst drahtlose „CWL100-Datenlogger“ mit Sonden, einen „CA10-Access Point“ und die Softwarelizenz. Bei der Messung von Betonfeuchte können die Sonden direkt in den Bohrlöchern platziert oder an der Wand montiert werden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website von Vaisala