zurück

Broschüre: Spritzbare Dichtstoffe verarbeiten

Die Deutsche Bauchemie hat eine neue Informationsschrift herausgegeben: „Spritzbare Dichtstoffe - Anwendung in der Fenster- und Türmontage im Neubau und bei der Sanierung“.

Cover Spritzbare Dichtstoffe
Die neue Broschüre der Deutschen Bauchemie enthält Verarbeitungshinweise für spritzbare Dichtstoffe an Bauelementen. (Abb.: Deutsche Bauchemie)

Die Broschüre widmet sich zunächst dem Thema fachgerechte Dichtstoffauswahl und erläutert dazu das für die bauphysikalische Betrachtung von Anschlussfugen grundlegende 3-Ebenen-Modell. Getrennt nach Außen- und Innenseite folgt anschließend die tabellarisch unterstützte Empfehlung, welcher Dichtstoff sich für welchen Einsatzbereich optimal eignet. Im nächsten Abschnitt sind die relevanten Normen und Regelungen für die Verwendung von Dichtstoffen in Anschluss- und in Verglasungsfugen zusammengefasst.

Ausführlich erläutern die Autoren dann die fachgerechte Dimensionierung der Fugen und stellen in Tabellen die empfohlenen Fugenbreiten zur Planung von Anschlussfugen für verschiedene Einbausituationen dar. Gezeigt wird beispielhaft auch, wie Fugenbreiten und -tiefen für Anschlussfugen rechnerisch zu ermitteln sind.

Nach den grundlegenden Anmerkungen über die baulichen Voraussetzungen beschreibt das folgende Kapitel detailliert die Verarbeitungsschritte bei Anschluss- und Verglasungsfugen sowie nachfolgend alles Wichtige zur Reinigung und Inspektion von Anschlussfugen. Die beiden abschließenden Kapitel erläutern die Vorgehensweise bei einer Fugensanierung und bei der Verglasung von Bauelementen mit spritzbaren Dichtstoffen auf der Baustelle (Nassverglasung). Eine Literaturliste ergänzt die 24seitige Infoschrift.

Die neue Informationsschrift „ Spritzbare Dichtstoffe - Anwendung in der Fenster- und Türmontage im Neubau und bei der Sanierung steht als pdf kostenlos zum Download zur Verfügung und kann auch als Printversion bestellt werden.