zurück

BIM World: Gebäude digital entstehen lassen

Das Interesse an BIM (Building Information Modeling) wächst. Das zeigte sich auch auf der „BIM World Munich“ vom 27. – 28. November 2018. Mit mehr als 4.000 Besuchern und 156 Ausstellern konnte die Messe für digitales Bauen ein deutliches Wachstum verzeichnen.

BIM-World München 2018
Die „BIM World“ findet jährlich in München statt. (Abb.: Navispace AG)

Unter der Schirmherrschaft von Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, zeigten die ausstellenden Unternehmen, die Innovationsfläche für Start-ups und das vielfältige Rahmenprogramm, wie innovative digitale Techniken und Lösungsansätze das Planen, Bauen und Betreiben von Gebäuden in Zukunft gestalten können.

Im Rahmen eines Vortragsprogramms hatten die Besucher die Möglichkeit, Einblicke in einzelne BIM-Anwendungen, sogenannte Collaborative Tools, mit denen gemeinsames Arbeiten organisiert werden kann, und digitalisiertes Immobilienmanagement zu erhalten.

Zu den weiteren Neuigkeiten auf der BIM World gehört die erstmals in 2018 eröffnete Innovationsfläche – die „BIM Town“. Hier fand auch die Preisverleihung des „BIM/Smart Construction Award 2018“ im Rahmen der „Innovation World Cup Series“ statt. Prämiert wurde das Startup VOXELGRID für eine Lösung, mit der sich 2D-Pläne von Bestandsgebäuden schnell erstellen und anpassen lassen. Auf Basis eines zunächst erstellten 3D-Modells kann die Software modifizierbare Pläne für einzelne Gebäudeebenen erstellen.

Als Best Practices im Bereich BIM wurden Projekte von SARCO Architects aus Costa Rica präsentiert: unter anderem die VTB Arena Moskau. Das neue Stadion befindet sich noch im Bau. Zukünftig wird es vom Fußballverein FK Dynamo Moskau und vom Eishockeyclub HK Dynamo Moskau genutzt.

Die nächste „BIM World“ findet vom 26. bis zum 27. November 2019 statt.