zurück

Befestigungssystem für gedämmte Gebäudehüllen

Glassline hat ein neues System für die punktuelle Befestigung unterschiedlichster Anbauelemente wie zum Beispiel Markisen, Vordächer, Feuerleitern, Werbetafeln und Handläufe für WDVS vorgestellt. „Isotube“ ist modular aufgebaut und flexibel einsetzbar.

Isotube Glassline
„Isotube“ ist dreidimensional verstellbar (Abb.: Glassline)

Nach der Markteinführung von „Fix n Slide“ im vergangenen Jahr hat Glassline sein Portfolio an Systemen für die Befestigung von Anbauelementen an gedämmten Gebäudehüllen mit „Isotube“ erweitert. Das System erlaubt die thermische Trennung der Anbauteile von der Gebäudehülle und vermeidet so Wärmebrücken. Mit nur wenigen Komponenten und unterschiedlichen Anwendungslängen lässt sich nahezu jede Dämmstoffstärke statisch sicher überbrücken.

Insgesamt vier unterschiedliche Varianten des Produktes reichen aus, um Anbauteile an Dämmstoffstärken von 80 bis 220 Millimeter anzubringen. Die Anpassung erfolgt über eine Gewindekonstruktion und ist dadurch stufenlos für vier verschiedene Längenbereiche (80 bis 95, 95 bis 130, 135 bis 195, 165 bis 235 Millimeter) möglich. Durch eine Hammerkopfschraube lassen sich bei der finalen Montage des Anbauelements etwaige Ungenauigkeiten ausgleichen. 

Weitere Details zu dem neuen Befestigungssystem finden Sie beim Hersteller Glassline .