zurück

Backsteinmauerwerk sanieren und modernisieren

Backsteinmauerwerk ist für viele norddeutsche Städte und Gemeinden prägend und erhaltenswert. Auf zwei Fortbildungsveranstaltungen, die sich mit der Sanierung, Restaurierung und energetischen Modernisierung dieser Bauweise befassen, möchten wir Sie speziell hinweisen.

Fortbildung Backsteinmauerwerk
Zwei unterschiedliche Veranstaltungen in Fulda und Hamburg beschäftigen sich mit dem Erhalt und der Modernisierung von Backsteinmauerwerk. (Abb.: Backsteinmauerwerk.jpg)

Da ist zum einen am 22./23. Februar 2017 ein Werkstattseminar in der Probstei Johannesberg in Fulda. Dort werden praxisorientiert die wesentlichen Methoden in der Restaurierung von Backsteinmauerwerken dargestellt. Hierzu werden neben den materialspezifischen Grundlagen von Backstein, Ziegel und Mörtel auch die konstruktiven Besonderheiten historischer Ziegelmauerwerke beleuchtet. Im Mittelpunkt stehen die bestandsschonende Restaurierung und Konservierung sowie die Möglichkeiten der statischen Instandsetzung derartiger Mauerwerke. www.propstei-johannesberg.de

Am 28. Februar 2017 lädt der Fachkreis „Energetische Sanierung von Backsteinfassaden“ in die Räumlichkeiten der Handwerkskammer Hamburg ein, um vorwiegend an Hamburger Projekten vorzustellen, mit welchen Arbeitsschritten und technischen Lösungen energetische und gestalterische Anforderungen von Rotklinker-Fassaden in Einklang gebracht werden können. Mit der „Qualitätssicherung Backstein“ wurde in Hamburg in den vergangenen Jahren ein Konzept entwickelt, das versucht, die beiden Aspekte der energetischen Modernisierung und des Stadtbilderhalts zu kombinieren. Zielgruppe der Veranstaltung sind Fachleute wie IngenieurInnen, ArchitektInnen und EnergieberaterInnen. www.zebau.de