zurück

Auf dem neusten Stand

Der „Atlas barrierefrei bauen“ von Nadine Metlitzky und Lutz Engelhardt widmet sich der Planung und Umsetzung barrierefreier Gebäude - vom ersten Konzept bis zum gebauten Objekt. Mit der Aktualisierungslieferung 2019 wurde der Inhalt auf den neuesten Stand gebracht.

Cover Atlas barrierefrei bauen
Der „Atlas barrierefrei bauen“ bringt das wesentliche Fachwissen auf den Punkt und zeigt, wie die Planung und Umsetzung barrierefreier Gebäude gelingt. (Abb.: Rudolf Müller Mediengruppe)

Der Atlas bündelt die aktuellen gesetzlichen und normativen Vorgaben und erklärt, wie die geforderten Schutzziele nach DIN 18040 bedarfsgerecht und sicher umgesetzt werden können. Die Leser erhalten umfassende Planungshilfen, praxisnahe Tipps und Details für alle Bauaufgaben, Bauteile und Nutzergruppen. Positive und auch negative Beispiele aus Neubau und Bestand verdeutlichen, wie erfolgreiches barrierefreies Bauen gelingen kann und welche typischen Fehler es zu vermeiden gilt. Zahlreiche Pläne, Zeichnungen und Fotos zeigen technisch-konstruktive Lösungen im Detail.

Durch neue beziehungsweise modifizierte Bauordnungen, Sonderbauvorschriften und Technische Baubestimmungen haben sich die Anforderungen an das barrierefreie Bauen teilweise grundlegend geändert. Neben diesen Änderungen bei Vorschriften und Regelwerken enthält die zweite Aktualisierungslieferung, Stand Oktober 2019, auch komplett neue Inhalte und Beispiele, wie etwa zu Türen, Toleranzen und taktilen Orientierungs- und Leitsystemen.

Darüber hinaus liefert das neue Kapitel zur Bemessung von Überdachungen bei niveaugleichen Türschwellen praktische Hinweise zur Bemessung der nach DIN 18533-1 geforderten „ausreichend großen“ Vordächer. Im Kapitel „Platzbedarf bei starker motorischer Einschränkung“ findet der Leser die Ergebnisse von Versuchen mit Rollstuhl- und Rollatornutzern in typischen Pflegesituationen sowie die daraus abgeleiteten praktische Empfehlungen zur Anordnung von Türen und Bewegungsflächen. Das Kapitel „Aufzüge“ wird ergänzt um Beispiele und Erläuterungen zu Plattformliften und Übereckladern sowie Aufzugtypen und Mindestgrößen nach neuer DIN EN 81-70:2018-07. Das Kapitel „Recht“ wurde ebenfalls aktualisiert und um weitere Urteile und Entscheidungen ergänzt.

Und auch in Zukunft wird der Atlas regelmäßig aktualisiert und erweitert. Erhältlich ist er als Komplettpaket, bestehend aus gedrucktem Ordnerwerk, mobiler App und Online-Desktop-Version. Zusätzliche Details zur aktualisierten Ausgabe finden Sie im Baufachmedienshop der Rudolf Müller Mediengruppe.