Mauerwerksinstandsetzung

09. March 2017 | Teilen auf:

Alle Anforderungen bedacht?

Bei der Sanierung von feuchte- und salzgeschädigtem Mauerwerk lässt sich nicht auf den ersten Blick sagen, wohin die Reise geht. Zu viele Unwägbarkeiten können sich nach näherer Besichtigung des Objekts ergeben, sodass erst die Voruntersuchungen des Mauerwerks sowohl für den Handwerker als auch den Bauherrn wichtige Erkenntnisse darüber liefern, welche Möglichkeiten der (Wunsch-)Sanierung überhaupt realisierbar sind. Speziell, wenn man es mit Fachleuten zu tun hat, deren Schwerpunkt nicht in der Sanierung liegt, ist es besonders wichtig, die Grenzen des Machbaren aufzuzeigen. Sonst steht der Handwerker am Ende der Arbeiten vor enttäuschten Bauherren oder sogar dem Richter. Deshalb sollte er sich zuerst ein Bild über die gesamten Anforderungen des Bauherrn und des Objekts machen sowie unter Umständen einen Fachplaner hinzuziehen, um passende Produkte auswählen zu können.

Ausgabejahr: 2017
Ausgabenummer: 3

Autoren: Janotte Olaf

Weiterlesen mit einem B+B Bauen im Bestand Abo.

Unsere digitalen Abonnements bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf bauenimbestand24.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie B+B Bauen im Bestand Digital hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.

zuletzt editiert am 12.04.2021