Quelle: Remmers

Sponsored Content

08. July 2022 | Teilen auf:

Abdichtung gegen Feuchtigkeit und Radon

Im Fokus einer Kellersanierung steht die wirksame und dauerhafte Abdichtung gegen Feuchtigkeit, Schimmelbefall und das radioaktive Gas Radon.

Die von Remmers angebotenen Produktsysteme garantieren, dass sie sich für die Kellersanierung eignen und alle Prüfzertifikate hinsichtlich der bauordnungsrechtlichen Regelkonformität vorliegen. Mehr Sicherheit geht kaum.

Quelle: Remmers

Der Remmers-Klassiker MB 2K hat sich seit Jahrzehnten als Allrounder für die zuverlässige Abdichtung bewährt und wurde dabei technologisch weiterentwickelt. So bildet er das perfekte Abdichtungssystem für Kellerräume in Alt- und Neubauten. MB 2K verfügt über eine hohe Rissüberbrückung von 3 mm bei geringer Schichtdicke. Hinzu kommen kurze Trocknungszeiten: Das Produkt ist nach neun Stunden anfüllbar und bereits nach 18 Stunden durchreagiert. Weitere Vorteile sind seine extreme Druckbeständigkeit, hohe Haftzugfestigkeit auf nahezu allen Untergründen und eine flexible Dehnfähigkeit. Aufgrund der hohen Klebkraft lassen sich selbst komplizierte Materialwechsel schnell, einfach und dauerhaft abdichten.

Für die Kellersanierung steht dem professionellen Verarbeiter ein weiteres Spezialprodukt aus der MB 2K-Familie zur Verfügung: Bei MB TX 2K handelt es sich um eine standfeste, spachteloptimierte Spezialabdichtung für WU-Betonkeller sowie Betonflächen im Erdreich. Sie verfügt über eine lange offene Verarbeitungszeit bei hoher Stand- und Haftzugfestigkeit. Dabei trocknet die Beschichtung in kürzester Zeit, egal bei welcher Witterung. So eignet sich MB TX 2K für Übergänge auf WU-Betonsohlen und streifenförmige Abdichtungen von WU-Betonkellern.

Die lösemittelfreie kunststoffmodifizierte Bitumendickbeschichtung BIT 2K [basic] ist sowohl druckwasser- als auch radondicht, so dass sie ebenfalls zur Kellersanierung eingesetzt werden kann. Die hochflexible und dehnfähige Beschichtung ist beständig gegen betonangreifende Wässer und zertifiziert für Wassereinwirkungsklassen W1.1-E, W1.2-E, W2.1-E und W3-E gem. DIN 18533.

Mit diesen technologisch ausgereiften Produktsystemen ist der Verarbeiter auf der sicheren Seite und kann aus unansehnlichen Kellerräumen wohngesunde Flächen schaffen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://bit.ly/39ZuCjr.

zuletzt editiert am 08.07.2022