zurück

3D-Messung im Foto und in Echtzeit

Leica Geosystems hat einen kompakten 3D-Imager entwickelt, der die Arbeit von Architekten, Planern und anderen Fachleuten aus dem Bauwesen erleichtern soll. Der „Leica BLK3D“ verkürzt viele zeitaufwändige Abläufe, indem er im Handumdrehen präzise 3D-Messungen in jedem aufgenommenen Bild ermöglicht.

Leica BLK 34-Imager
Der Leica BLK3D ist handlich und nach Auffassung des Herstellers auch leicht zu bedienen. (Abb.: Leica Geosystems)

Der neue 3D-Imager von Leica Geosystems, das zur schwedischen Hexagon Gruppe gehört, vereint Mess-Sensoren, Datenverarbeitung und Software in einem einzigen, handlichen Gerät und lässt nach Angaben des Herstellers detaillierte Messungen bereits im Bild und in Echtzeit zu. Eine Netzwerkverbindung oder ein Cloud-Service seien dafür nicht erforderlich. Das Gerät erleichtert damit die Erfassung von Räumen und Objekten und ermöglicht so vielen Branchen schnellere Abläufe und steigende Produktivität.

„Der Leica BLK3D ist so einfach zu bedienen, dass praktisch jeder ihn nutzen kann“, sagt Tobias Heller, Senior Product Manager bei Hexagon Geosystems. „Er vereinfacht die Datenerfassung und stellt exklusive Technologien für eine Vielzahl von Fachleuten zur Verfügung. So trägt er zur weiteren Digitalisierung von bis dato manuellen Prozessen bei.“ Der 3D-Imager hat bereits einige Innovations- und Designpreise gewonnen und kann für 4.300 Euro auf der Website von Leica Geosystems bestellt werden.